Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Schutzgeist von Butenland

von Admin, am 25.10.2019.

Unser jüngstes Familienmitglied, ein kleines Katzenwaisenkind, hat nun endlich auch einen Namen und wird fortan Butenland unter „Tomte Tummetott“ unsicher machen. Das ist ein kleiner Wichtel aus einem Kinderbuch von Astrid Lindgren, der als guter Schutzgeist auf einen Bauernhof aufpasst.
 
Aber natürlich darf man keinem Teenie erzählen, dass er nach einem zipfelmützentragenden Gnom benannt wurde, also haben wir in unserer Erklärung kurzerhand Tomte Tummetott in die Justice League aufgenommen und zu einem Cousin von Superman gemacht. So wurde der Name natürlich mit begeisterten Hallo von unserem kleinen Schatz akzeptiert. Nur das geforderte Cape mussten wir ihm wegen erhöhter Verhedderungsgefahr ausreden. Das hat er aber schnell eingesehen und wickelt sich jetzt nur noch sporadisch in seine Kuscheldecken ein.
 
Auf dem Tagesbild seht ihr, wie der Butenländer Superheld seinen Babysitter Elfriede in ihrer Rolle als Lex Huhnthor mit einem fürchterlichen Hitzeblick angreift. Wer braucht eigentlich noch Kinobesuche, wenn er stattdessen Butenländer Tiere beobachten kann?

Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Der Schutzgeist von Butenland”

  1. Avatar Maria sagt:

    Große Katzenkinderaugen 🙂

  2. Avatar Varken sagt:

    Mir scheint, Elfriede spekuliert auf ganz große Kuschelparties mit (super Name!) Tomte :-))

  3. Avatar Tine sagt:

    Zauberhaft, diese Blicke. Tomte passt sehr gut. 🙂

  4. Avatar Ticky sagt:

    Der ist ja so niedlich. Ich schmilze bei 7 Grad Außentemperatur.

  5. Avatar Gabriele sagt:

    Das ist ja ein ganz schrecklicher Name für so ein goldiges Kätzchen. Diese herrlichen Kulleraugen haben doch einen viel schöneren Namen verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.