Denn Tiere sind keine Maschinen

Motorsportbegeisterte unter sich

von Admin, am 13.09.2019.

Mittlerweile ist Frederik so gewachsen, dass Hofleiter Puschek in ersten Gesprächen eruiert hat, ob er nicht Lust hat, sich als FS (Ferkelstärke) für den Hundeporschemotor zur Verfügung zu stellen. Leider muss man die Verhandlungsrunden aber vorerst als gescheitert ansehen. Frederik reicht einfach noch nicht bis zum Lenker hinauf und kann deshalb nicht schieben, und ein Gurt zum Ziehen gehört ärgerlicherweise nicht zu der ansonsten recht üppigen Grundausstattung von Puscheks Geschoss.
 
Egal, dann greift unser Wutpekinese halt weiter auf menschliche Antriebskraft zurück und fragt nochmal an, wenn sein Kumpel auf Augenhöhe mit Rosa Mariechen ist und deshalb bis an die Steuerungsarmaturen heranreicht. Gerade bei den von Puschek favorisierten Warpgeschwindigkeiten wäre es ja mehr als unverantwortlich, wenn der Fahrer im Blindflug agiert.

Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Motorsportbegeisterte unter sich”

  1. Marita sagt:

    Bei Frederik kann man wirklich zu schauen wie er wächst. Es würde mich mal interessieren, ob der Mensch auch hier in die Natur eingegriffen hat. Ob die Gene so manipuliert wurden, dass das Bübchen, schließlich war er vor kurzen so klein wie Puschek, so schnell so groß wird. Übrigens,der Porsche ist wirklich ein tolles Teil. Farbe, Design, Spoiler und Felgen, alles aufeinander abgestimmt und der Antrieb so co2 neutral. Respekt – da kommt kein schlechtes Gewissen auf.

  2. Gabriele sagt:

    Vielleicht holt der kleine Puschek-Graf irgendwann einen Sattel heraus und legt ihn auf Frederiks Rücken und die beiden reiten hinaus in die weite Prärie. Das gäbe ein tolles Video!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.