Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein ULO (unbekanntes Liegeobjekt) auf der Weide

von Admin, am 09.09.2019.

Natürlich braucht man auch als Bauer mal sein Ruhepäuschen bei der Tierpflege und der Hofbewirtschaftung. Und da sich Jan diese verdiente Entspannungsrunde heute direkt auf der Weide genommen hat, ist es logisch, dass ein gewisses PubliKUHm nicht lange auf sich warten lässt.

Zuerst schaut Dani vorbei und überlegt, ob sie sich auf die Erste-Hilfe-Maßnahmen besinnen sollte, die für jedes Rind bei der „Richtig muhen“-Prüfung verbindlich vorgeschrieben sind. Dann bemerkt sie aber kurz vor der Mund-zu-MUHnd-Beatmung, dass ihr menschlicher Kumpel nicht sehr hilfsbedürftig wirkt und sieht deshalb davon ab.

Auch Leevke wundert sich kurz über den ungewohnten Campinggast, denkt aber ganz pragmatisch und putzt den Leiter ihrer Lieblingspension einmal richtig durch. Es kommt schließlich nicht oft vor, dass die Menschen so vorbildlich stillhalten. Auf ihre freundliche Einladung zur gemeinsamen Wiederkäurunde reagiert der Mensch aber leider nicht, dafür muss man aber Verständnis haben, denn gerade KUHlinarisch wissen diese Wesen echt nicht, was gut ist und haben deshalb das leckere Gras noch nicht mal probiert. Selber schuld, bleibt mehr für Leevke. Dann wird Jan von Karin geweckt und auch diese interessante Exkursion ist leider wieder viel zu schnell vorbei.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Ein ULO (unbekanntes Liegeobjekt) auf der Weide”

  1. Maria sagt:

    Alles schön mal mit der Ruhe:-)

  2. Antonia sagt:

    Ui, ein ULO 🙂
    Da bekommt Ihr vielleicht bald eine Besuchs-Anfrage von Erich von Däniken;-)
    Wobei Leevke bestimmt trotz aller Verwunderung ganz alleine schnell herausgefunden hat, dass es sich bei dem ULO um Jan handelt.

    Jedenfalls eine coole Idee, Jens! 🙂

  3. ines sagt:

    Da kann Jan aber froh sein, dass Chaya das ULO nicht zuerst entdeckt hat! 😉

  4. Gabriele sagt:

    Diese Pause hat Jan sich redlich verdient. Toll wie vorsichtig diese großen Tiere doch sein können, nicht im geringsten stören sie den ruhenden Jan.

    @Ines: Ja, wäre die Chaya vorbei gekommen, wäre es wohl nicht so friedlich abgelaufen.

  5. Wolfgang sagt:

    Mai wie wundervoll, !!!!!!!
    Jan Gerdes und Karin Mück was für ein unendliches GLück das es euch gibt und eure wunderbaren Helferinnen und Helfer!
    Wie unedlich schöööön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.