Denn Tiere sind keine Maschinen

Rinder, Autos und ein Parkplatzproblem

von Admin, am 13.08.2019.

Die Butenländer Belegschaft hat ein schweres Gespräch vor der Brust. Aber es ist leider überfällig, da hilft alles nichts. Es geht einfach nicht an, dass Hofleiter Puschek seinen neuen Hundeporsche direkt auf der Weide parkt. Er konnte noch alle überzeugen, dass seine alte Version nicht standesgemäß war, wir fanden es sogar rührend, dass er nicht immer Menschen als Motor benutzen wollte. Auch die anfängliche Skepsis, dass er im neuen Modell doch gar nicht an die Pedalen kommt, konnte er schnell im Alltagstest als unangebracht ausräumen. Aber die Sache mit dem Parkplatz geht schon allein deswegen nicht, weil ihm da auch die vorbeilaufende Herde den Lack zerkratzen könnte. Wir glauben, das sollte auch unser Hauptargument sein, dann werden wir vielleicht nicht so sehr zusammengebellt.

Aber das soll alles nicht das Problem der LeserInnen sein. Ihr könnt euch einfach an einer kleinen Vorstellungsrunde erfreuen, denn Puschek hat Karin bei der Spritztour als Beifahrerin mitgenommen, die euch die vorbeiziehenden KUHlen Autointeressierten namentlich präsentiert. Beachtet auch, wie sie sich mutig als Fahrerin outet, wenn unser Graf gerade nicht hinhört. Aber das ist natürlich Quatsch, am Ende des Videos könnt ihr ja deutlich sehen, wer auf dem Fahrersitz thront.


Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Rinder, Autos und ein Parkplatzproblem”

  1. Ute sagt:

    „Die hoeren einfach nicht auf mich.“ Die hoeren schon auf Dich, Karin, sie entschliessen sich halt nur sofort, Dich zu ignorieren…. 🙂

  2. V. Arken sagt:

    Was für ein großartiger Film. Ich bin beeindruckt, wie sehr die Kühe so einen unangemeldetet Fremdkörper begutachten und annschließend von dannen schicken!
    Da kannst Du aber von Glück reden, dass Chaya diesen Skandal nicht mitbekommen hat. Wobei, im Notfall hätte Puschek schon rechtzeitig den Rückwärtsgang eingelegt…

  3. Antonia sagt:

    Was für ein entzückendes Video, vor allem, wenn der Fahrer aus dem Fenster schaut. 🙂

    Wahnsinn, wie die Rinder sich mit dem Auto beschäftigen; scheint ja hochinteressant zu sein.

    Und dann zum Schluss der Cliffhanger, als Chaya auf das Auto zuläuft 😉 Also gibt es bestimmt demnächst einen zweiten Teil von diesem spannenden Film!

  4. Wo aus Wu sagt:

    Das ist aber auch eine komische Futterraufe! Und dann fängt die auch noch an zu bellen! Die muss sofort stillgelegt werden, aber so was von! Deshalb: Kennzeichen ab!
    Kann es sein, dass sie ihre Spiegelbilder so interessant finden oder gar irritiert sind??

  5. Wo aus Wu sagt:

    … und noch was: Stelle mir gerade vor, die Ramboline wäre da gewesen und hätte im spiegelnden Autolack sich als Rivalin entdeckt!!!! Habt ihr für solche Fälle auch einen guten Beulendoktor an der Hand? Mir gehen die Bilder mit den armen Heuballen durch den Kopf, die sie fachfrauisch zerlegt hat. Da hilft auch kein ernsthaftes Wort!

  6. ingeborch sagt:

    Oh-oh, am Ende rückt Chaya an… schnell weg!

  7. Gabriele sagt:

    Da steht plötzlich ein UFO auf der Weide – ist doch nur natürlich, daß dieses untersucht werden muß. So intelligente Wesen müssen doch wissen worum es sich bei dem Fremdkörper handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.