Denn Tiere sind keine Maschinen

Wie läuft´s in Entenhausen?

von Admin, am 15.07.2019.

Mit dem heutigen Tagesvideo bringen wir euch bei unseren Enten-Neuzugängen auf den aktuellen Stand. Die 8 Damen und Herren stammen aus einer Wildtierstation, die wegen akuter Überfüllung SOS gefunkt hat, so dass wir gleich mehrere Lebensplätze in unseren Stockentenunterkünften vergeben haben. Den Anfang machen die 6 älteren Teenie-Enten, die sich pudelwohl in ihrem Gehege fühlen und dementsprechend täglich Gewicht zulegen. Die Anfangsszene zeigt auch gleich, wie überlegen Enten dem Menschen sind, denn diese Tiere spielen Twister ganz ohne den dazugehörigen Teppich mit den Farbsymbolen, trotzdem kommt es nie zu Regelstreitereien. Total faszinierend.

Es folgt eine kurze Szene aus dem Gehege von Pittiplatsch und Rackete, den zwei kleineren Entenbabys, die wegem ihrem Alter noch getrennt von den anderen gehalten werden. Sie übernachten auch noch bei Indira, die sie deshalb pünktlich zum Start der Vorabendserie „Sturm der Liebe“ in ihr Appartment holt. Ob dieser Termin so abgestimmt wurde, weil die Serie nichts für schwache Nerven ist und deshalb besser in Gesellschaft geguckt wird, oder ob es einfach daran liegt, dass die eher schlichten Drehbücher auch von Kindern verfolgt werden können und somit total babygerecht sind, wissen wir nicht. Allerdings glauben wir die beiden jetzt schon öfter beim Tschirpen der Titelmelodie beobachtet zu haben, dieser feste Tagestermin scheint also sehr gut bei ihnen anzukommen.

Danach schwenken wir wieder zu den älteren Brüdern und Schwestern, bei denen wir euch die Ausstattung des Außengeheges auch nicht vorenthalten wollen. Die Bettlaken dienen übrigens als Sichtschutz, denn Graf Puschek bellt die Nachbarschaft zusammen, sobald er die Schar irgendwo erblickt, und auch unsere Katzen sind schwer fasziniert von dem Treiben in diesem Live-Kino und sollen deshalb gar nicht erst auf dumme Gedanken gebracht werden.

Den Abschluß des Videos bildet die nächste Runde „Twister“. Dieses Spiel wird von Enten übrigens sehr viel taktischer als beim Menschen angegangen. Wundert euch deshalb nicht, wenn ihr gar keine Bewegung in der Formation feststellen könnt, jeder Zug nimmt da mehr Zeit in Anspruch als ein Manöver bei einer Schach-WM. Aber Hauptsache ist ja sowieso, dass es allen Beteiligten Spaß macht.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Wie läuft´s in Entenhausen?”

  1. ElkeS sagt:

    Merke: Wenn es einem auf dem Rasen zu hart ist, setzt man sich einfach auf die anderen Entchen, dann hat man’s schön weich 🙂

  2. Thekla sagt:

    Es sieht so aus, als blickten die Kleinen ganz sehnsüchtig zu den Großen, als wollten sie sagen: das wollen wir auch. Schöner Film.
    Auch wenn ich Twister nicht kenne.

  3. Antonia sagt:

    Oh, das Enten-„Knäuel“ sieht ja lieb aus!

    Ab wann können die größeren in freier Natur alleine zurechtkommen?

    Puschek ist halt Puschek 🙂 Sicher hat er gute Gründe zum Bellen, die wir Zweibeiner nur nicht nachvollziehen können;-)

  4. Gabriele sagt:

    Wie liebevoll Ihr dieses Entenparadies eingerichtet habt. Offentsichtlich fühlen sich die kleinen Gäste sehr wohl, dass hört man ganz deutlich an ihren leisen „Unterhaltungen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.