Denn Tiere sind keine Maschinen

PediKUHre mit Action

von Admin, am 01.07.2019.

Auch heute war das hofinterne Klauen- und Fußpflegestudio wieder auf den Weiden unterwegs, diesmal hat Ellie einen Termin ergattern können. Dazu fahren wir mit dem mobilen Klauenkippstand zu der Wellness-Kandidatin, überreden sie mit Worten und Leckerchen zum Eintreten, schaffen eine für beide Seiten sichere Umgebung durch Fixierungsgurte und beginnen dann mit der PediKUHre.

Bei so einem Ereignis lassen die Schaulustigen natürlich nicht lange auf sich warten, so kann Karin euch auch noch eine kurze Vorstellungsrunde präsentieren. Den Soundtrack der ganzen Veranstaltung stellt natürlich Chaya, gerüchteweise zucken Leute bis nach Bremerhaven zusammen oder stellen sich auf Gewitter ein, wenn sie ihren Unmut herauslässt. Zum Glück ist die Show dann aber auch schnell wieder vorbei, so dass selbst Ramboline von menschlichen Geiselnahmen absieht und nur noch etwas die nördliche Hemisphäre zusammenbrüllt. Die restliche Herde hilft sogar beim Abtransport des Standes und zeigt so, dass auf Butenland die Zeichen wieder auf Harmonie gestellt wurden.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “PediKUHre mit Action”

  1. Ute sagt:

    Uuuund Erfolg fuer Chaya! Wenn man lange und laut genug protestiert, ziehen sich diese menschlichen Eindringlinge in ihre eigenen Bereiche zurueck und Ruhe kehrt wieder auf der Weide ein. 😀

    Wie schoen zu sehen, dass die Rinder so ein reges Interesse an den Vorgaengen auf den Weiden nehmen und in Scharen zum Nachforschen angerannt kommen! Keine Furcht, weil sie keine haben muessen. Wenn nur….. 🙁

  2. Antonia sagt:

    Die Weide ist Chayas Hoheitsgebiet, – und wer würde ihr da widersprechen wollen? Gut, dass das mindestens bis Bremerhaven bekannt ist. 🙂

    Wie flott Anton angaloppiert kommt. Und es ist toll, dass die Herde zusammenhält und direkt nachschauen kommt, ob die Pediküre bei Ellie auch ihre Ordnung hat;-)

  3. Christine sagt:

    Na, da ist Ellie jetzt happy, weil Jan + Indira ihre Beine wieder schick gemacht haben. Chaya wäre doch ein Top-Wachkuh-Mädel für Butenlands Eingangstor – sie hat ein ordentliches Stimmchen + eine beeindruckende, kuhlstens trainierte Figur.

  4. Marita sagt:

    Was für eine herrliche neugierige und verspielte Bande das doch ist. Lebensfreude und Interesse am Leben pur. Ein Beispiel dafür, was mensch diesen Tieren antut, wenn sie in Anbindehaltung 24 Stunden am Tag warten müssen bis der Metzger kommt.

  5. Gabriele sagt:

    Wow, da ist ja was los, alle kommen schnell angelaufen, um ja nichts zu verpassen. Einfach herrlich, was für lebendige, neugierige und fröhliche Persönlichkeiten sich hier in Szene setzen. Madame Chaya steht natürlich auf Platz eins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.