Denn Tiere sind keine Maschinen

KUHle Mittagsruhe

von Admin, am 22.06.2019.


Unser Stuntferkel Frederik, das im letzten Monat todesmutig auf der Autobahn von einem Tiertransporter in die Freiheit gesprungen ist, wird sowieso mehrsprachig (Menschenpalaver, Gackern, Hündisch und Wutpekinesisch) erzogen, selbstverständlich beteiligen sich aber auch noch andere Arten an seiner Entwicklung. Und da Butenland nunmal ein Kuhaltersheim ist, haben wir diesen Schwerpunkt jetzt auch in die etwas ausufernde Stofftierpalette eingepflegt.

Dabei schaut Jan besonders aufmerksam auf die Behandlung dieses neuen Spielgefährten. Denn wenn sich Frederik bei dessen Handhabung und vor allem Aufrichtung geschickt anstellt, kann unser Bauer ihm vielleicht schon bald die ersten Fahrstunden auf dem Hoftrac geben, damit auch mal ein anderer rund um die Uhr parat steht, wenn sich ein Mitglied der Rinderfamilie festgelegen hat und Hilfe beim Aufstehen braucht. Aber das ist natürlich noch Zukunftsmusik, wir müssen uns erstmal informieren, ab wann Schweine überhaupt ihren Führerschein machen dürfen.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “KUHle Mittagsruhe”

  1. Avatar Elke sagt:

    Och ne, wie süss!!! Wie Graf Koks. Mal eine blöde Frage, muss er mit Sonnenschutz eingecremt werden oder ist das nicht notwendig? Die Haut sieht ja auf dem Foto eher noch zart aus :-).

  2. Avatar margitta sagt:

    frederik ist ein phänonem, der in die geschichte eingehen wird, als todesmutiges ferkel, das darf ich aber nicht meinen schiziphrenen klienten erklären, weil die es tatsächlich glauben würden und vielleicht nachmachen

  3. Avatar ellen sagt:

    Schön, Frederik so friedlich zu sehen – ein wahres Wunder, dass er diesen Sprung überlebt hat – nun in sicherem Zuhause gelandet.

  4. Avatar Gabriele sagt:

    So glückliche Ferkel wie Frederik gibt es sicher nur sehr selten. Dieses Foto geht in die Geschichte ein und ich bin so froh, dass sein Weg ihn zu Hof Butenland geführt hat.

  5. Avatar margitta sagt:

    nachtrag: daraus könnte doch wieder ein bilderbuch entstehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.