Denn Tiere sind keine Maschinen

Freie Bahn für Kitze

von Admin, am 24.06.2019.


Unser Bauer Jan ist noch immer voll mit der Heuernte beschäftigt. 15 Hektar wurden bereits gemäht, heute sind nochmal 7 Hektar dran. Auf dieser Fläche haben wir eine knapp zweiwöchige Pause eingelegt, denn sie wurde bereits von ein paar wilden Nachbarn genutzt.

Vor jeder Ernte suchen wir die zu mähende Fläche mit der Wärmebilddrohne nach Rehkitzen ab. Diese Tiere besitzen in den ersten Lebenswochen einen fatalen Instinkt, der sie dazu zwingt, sich bei Gefahr auf den Boden zu drücken und zu erstarren. Für so ein Kind ist eine Mähmaschine natürlich eine Todesfalle, also checken wir vorher, ob irgendein Bett im Pseudo-Kornfeld durch einen tierischen Jürgen Drews belegt ist und warten dann 2 bis 3 Wochen.

Nach dieser Zeit verschwindet der Drückinstinkt und die Kitze ergreifen mitsamt der Mama von selbst die Flucht, wie ihr auch im Video seht. Bisher konnten wir 200 Ballen Heu herstellen, das reicht in der Stallsaison für circa 100 Tage.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Freie Bahn für Kitze”

  1. Gabriele sagt:

    Ihr seid so fleißige und rücksichtsvolle Menschen. Schade, dass die Heuausbeute von 200 Ballen nur für 100 Tage reichen. Besser wäre es umgekehrt.

  2. Christine sagt:

    Da schließ ich mich Gabriele gleich an – Mama Reh samt Kind in Sicherheit – top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.