Denn Tiere sind keine Maschinen

Wir erzählen euch, wie es Erna geht

von Admin, am 30.05.2019.


Heute gibt es leider keine neuen rührenden Geschichten über ein Schwein auf Butenland, denn wir bringen euch bei Erna auf den neuesten Stand. Die Krankenakte von ihr gibt ziemlichen Grund zur Sorge, denn es wurde eine Niereninsuffizienz diagnostiziert. Diese tückische Krankheit haben wir momentan durch Medikamente zwar gut im Griff und Erna ist deshalb auch schmerzfrei, aber trotzdem ist das eine Diagnose, für die es auf lange Sicht keine Heilchancen gibt und die auch immer fortschreitend verläuft. Hoffen wir deshalb alle zusammen, dass Erna durch die Arznei noch möglichst lange ihr Butenländer Leben geniessen kann. Leider müssen wir da aber realistisch bleiben und sie verstärkt beobachten, schon allein um ihr jedes Leid zu ersparen. Der aktuelle Stand ist aber, dass sie im Moment einen guten Appetit hat und auch rege am Hofleben teilnimmt, das soll hier also auf keinen Fall eine versteckte Abschiedsvorbereitung sein. Nur ein weiterer Einblick in den Alltag auf einem Lebenshof und in ein Altersheim, wo öfter Freud und Leid unglaublich dicht zusammen liegen.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Wir erzählen euch, wie es Erna geht”

  1. Christine sagt:

    Erna – da schließ‘ ich mich Indira gleich an und wünsch‘ Dir noch viel Zeit mit Rosa-Marie.
    Hoff‘ so für Dich, daß die Nierenerkrankung langsam fortschreitet und Du noch lang bleiben kannst, Du sanftes, liebes Schweinegirlie.

  2. Dami sagt:

    Alles Gute weiterhin, liebe Erna !

  3. ElkeS sagt:

    Ich wünsche Erna, dass sie dank der sehr guten Pflege durch die Butenländer und die sehr gute medizinische Versorgung noch möglichst lange saugut leben kann – gemeinsam mit ihrer noch recht neuen Freundin Rosa Mariechen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sich die beiden doch sehr gut zusammengerauft.

  4. Ute sagt:

    Oh, Erna! Das sind wirklich keine guten Nachrichten! Ich wuensche dir (und Rosa-Mariechen und den Butenlaendern) so sehr, dass du dein Leben noch lange geniessen kannst!

  5. V. Arken sagt:

    Liebe Erna, ein sommerliches Wochenende steht bevor, und EIN Strahl der Sonne scheint nur für Dich und möge Dir Linderung bringen.
    Gut zu wissen, dass außer den großartigen Zweibeinern auch Landarzt Puschek nach dem rechten sieht!

  6. Antonia sagt:

    Gut, dass die Medikamente anschlagen. Da wünsche ich Erna auch weiterhin gute Besserung und Stabilisierung, damit sie ihr Butenland-Zuhause und die Nordseeluft noch lange genießen kann.

  7. Gabriele sagt:

    Unser Kater hat trotz schwerer Niereninsuffizient mit entsprechenden Medikamenten noch viele Jahre gut gelebt und ist jetzt, vor ein paar Tagen, mit stolzen zwanzig Jahren gestorben. Ich wünsche Erna noch eine gute Zeit in Euren herrlichen Tierparadies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.