Denn Tiere sind keine Maschinen

Viel Milch, viel Tierleid

von Admin, am 08.05.2019.
Heute wird es um 23 Uhr interessant in der ARD. Die Sendung „Plusminus“ berichtet unter anderem über das Tierleid in der Milchindustrie.
 
„Nach Recherchen des Bayerischen Rundfunks sind nach aktuellsten Zahlen rund 1,7 Millionen Milchkühe im Jahr aussortiert, also geschlachtet oder in der Tierkörperverwertung entsorgt worden. Die meisten wegen Verletzungen, Krankheiten oder zu geringer Milchleistung. Das ergab eine Abfrage bei Verbänden der Milchviehwirtschaft in allen 16 Bundesländern … Das größte Problem der Milchviehwirtschaft sei die Zucht auf Leistung. Die Leistungsgrenze der Tiere sei längt überschritten, in vielen Fällen würden die Kühe regelrecht „kaputt gemolken“. Sie spricht von Qualzucht, die ist gesetzlich verboten.“
 

Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Viel Milch, viel Tierleid”

  1. Avatar Claudia sagt:

    Ich habe den Beitrag eben gesehen, es ist einfach nur grausam. Dass die Lobbypuppe wieder einmal alles auf die Länder abschiebt, war ja wohl vorauszusehen.
    Ich kann aber trotzdem nicht verstehen, dass den Milchbauern so wenig an ihren Tieren liegt. Sind sie wirklich so abgestumpft? Mir fehlen einfach die Worte.

  2. Avatar Claudia sagt:

    Und deswegen bin ich am 18.5. in Hamburg dabei, bei ARIWA „Für die Schließung aller Schlachthäuser“.
    Das Leid der Tiere beginnt nicht erst im Schlachthof, sondern schon lange vorher…

  3. Avatar Rosemarie sagt:

    Liebe Claudia ,ich bin auch am 18 05.dabei in Hamburg bei der Demo ARIWA.

    Liebe Grüße Rosemarie aus Norderstedt

  4. Avatar Dami sagt:

    Ihr Lieben,
    schön, daß Ihr kommen werdet.
    Ich bin auch dabei. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.