Denn Tiere sind keine Maschinen

Frederiks Stofftier-Wrestling

von Admin, am 31.05.2019.

Im heutigen Tagesvideo beleuchten wir mal Frederiks gefährliche Seite und zeigen euch, was er so alles mit einem unschuldigen Stofftier anstellen kann. Wir können die etwas brutalen Szenen aber damit verteidigen, dass unser Stuntferkel das arrogante Ding mehrmals freundlich angegrunzt hat, ohne eine Reaktion zu bekommen. Da kann dann natürlich schon mal der Geduldsfaden reißen. Hoffentlich lernt der Stoffbär aus diesem Vorfall, passieren konnte ihm jedenfalls nichts, denn mit Puschek hatte einer der aufmerksamsten Butenländer Babysitter-Dienst.

Übrigens gab es natürlich auch schon die ersten Begegnungen mit den Butenländer Artgenossen, da ist bloß kein Filmmaterial bei herausgesprungen. Denn Rosa Mariechen und Erna ignorieren den kleinen Schatz völlig, während Eberhard und Winfried zwar ein Auge riskieren, aber auch nicht allzu interessiert scheinen. Und Frederik hält auch immer einen Sicherheitsabstand ein, so große rosa Lebewesen sind ja doch recht unheimlich, gerade wenn man sich selber für einen Hund hält.

Bleibt uns an dieser Stelle nur noch, euch den inoffiziellen Frederik-Theme-Song vorzustellen: https://www.youtube.com/watch?v=yAIDqyi2XsM . Natürlich müsst hier euch statt dem Auto ein fliegendes Ferkel in der Hauptrolle vorstellen. Und Frederik ist auch längst nicht mehr der besungene unbekannte Stuntman, sondern tritt im Gegenteil seit seinem heldenhaften Sprung vom Tiertransporter seinen Triumphzug durch unzählige Zeitungsmedien an. Aber wer kann sich auch schon ernsthaft seinem natürlichen Charme entziehen?


Kategorie: Allgemein

13 Antworten zu “Frederiks Stofftier-Wrestling”

  1. Wo aus Wu sagt:

    Oha! Wächst da gerade die Konkurrenz für die (noch??) leitende Rambologin von Butenland heran?

  2. Ute sagt:

    Erst wollte Rosa-Mariechen Kuh werden und jetzt uebt Frederik sich im Hundsein. Und wie entschlossen und beherzt er sich dem Training unterwirft!
    Dieses Zwerglein dabei zu beobachten, wie er sein Leben erkundet und geniesst, ist einfach herzerquickend!

  3. ElkeS sagt:

    Wie man am Ende des Videos sieht, macht Stofftier-Wrestling auf jeden Fall sehr müde.

    Und Pippilöttchen eilt tatsächlich sofort herbei, als sich auch nur ansatzweise andeutet, dass Puschi etwas grantig werden könnte gegenüber Klein-Frederik. Pippilöttchen ist eben eine tolle Aushilfsmutti!

  4. Dagmar S. sagt:

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ist das jetzt ein Bewerbungsvideo oder ein Lehrfilm für die Security?

  5. Marita sagt:

    Frederik hat Bärchen klar gemacht, dass er ihm als Kopfkissen zu dienen hat – und fertig! Bei dem schon jetzt sehr verwöhnten Schweinebübchen, wage ich mir gar nicht vorzustellen, was der mal alles anstellt, wenn er ein richtig Großer geworden ist. Es macht Spaß, seine Entwicklung mit zu beobachten. Szenen aus dem Tierparadies. Einfach herrlich.

  6. margitta sagt:

    gibt es eine erklärung für dieses verhalten, von frederik oder ist es artspeziell? habe diese aktivität bei jungtieren noch nie beobachten können.vielleicht ist er aber auch traumatisiert, kann ich mir gut vorstellen,wie bei vielen tieren und menschen.

  7. margitta sagt:

    hallo marita,
    frederick ist schon sehr besonders und dass er im fokus steht, heisst für mich nicht, dass er sehr verwöhnt wird.

  8. Claudia sagt:

    Frederik tobt sich ja richtig aus! 🙂
    Und die Überraschung gab es heute morgen in der Niederelbe-Zeitung mit dem Arikel „Aus dem Viehtransporter in die Freiheit gesprungen“ . Hoffentlich haben das viele Leute gesehen und gelesen, der Text regt auf jeden Fall zum Nachdenken an.
    Vielen Dank, dass ihr Frederik aufgenommen habt! 🙂

  9. Wo aus Wu sagt:

    Kein Trauma o.ä., völlig normal, wenn man sie nur läßt: Neugierde, Lerntrieb (die sind intelligent!), Spieltrieb, viele neue Eindrücke, Neues ausprobieren, Erfahrung sammeln für’s Leben, Körperfunktionen trainieren u.s.w. Und anschließend wird alles in einem Nickerchen verarbeitet.
    Es gibt einen Film über Schweine, die immer und immer wieder in einer Suhle am Hang die Schräge herunterrutschen. So wie Kinder die Wasserrutsche im Spaßbad.
    Das ist kreativ! Man erinnere sich nur an Rosa Mariechens Blubbervideo! Wenn man ihren Atemrhytmus mit der Blubberphase vergleicht wird klar: Das ist eine geplante Handlung, die offenbar Spaß Macht!

  10. Wo aus Wu sagt:

    guckst du hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=_Uht3V8Slyk

    (Youtube: „Auch Schweine wollen Spielen“)

  11. Melanie sagt:

    Vielleicht macht er Julchen als Meister-Kickerin zukünftig Konkurrenz, Frederik übt Kopfbälle mit Stofftieren…..

  12. Christine sagt:

    Das tut sooooo gut zu sehen, wie happy der Kleine ist!!!
    Frederik, Du süßer Schnuffel, da geht’s Dir gut, ordentlich Bärchen + Tigerle beuteln + dann verdient ein Nickerchen machen, geborgen eingehüllt in eine weiche Decke.

  13. margitta sagt:

    wo aus wu,
    bin beruhigt, dachte, dass auch tiere ein körpergedächtnis haben. vielleicht haben sie es leichter als wir menschenkinder und brauchen deshalb auch keine therapie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.