Denn Tiere sind keine Maschinen

Frederik auf Tour

von Admin, am 26.05.2019.

Selbstverständlich dokumentieren wir im heutigen Tagesvideo den ersten vollständigen Butenland-Tag von Frederik, unserem Stuntferkel, das diese Woche auf der Autobahn von einem Schweinetransporter gesprungen ist. Dabei übernehmen wir ausdrücklich keine Haftung für anschließende Karies-Probleme in der Leserschaft, denn erwartungsgemäß ist das Endergebnis zuckersüß geworden.

Es geht los mit ausgiebigen Erkundungsrunden in unserem Garten. Dabei zeigt sich Frederik zumindest anfangs sehr interessiert an Erdarbeiten und deutet so eine ideale Ergänzung zu unserem mehr auf die Botanik spezialisierten Gärtner-Team um Eberhard und Winfried an. Natürlich wird auch mit Hochdruck an der Aufnahme ins Hunderudel gearbeitet, dafür legt der kleine Eber sogar Klaue an Pippilotta an und überzeugt die einzige Dame in unserer bellenden Familie von seinen Schmusefähigkeiten.

Auch der First Contact mit den zwei Schweinedamen Erna und Rosa Mariechen verläuft total friedlich, fast könnte man sogar von einem leichten Desinteresse der zwei Artgenossinnen sprechen. Aber das ist halb so schlimm, denn Frederik hat momentan sowieso ein viel größeres Interesse an der Umschulung zum Hund. Natürlich schläft man nach so einem spannenden Tag dann besonders gut, woran aber wohl auch das sehr opulent ausgefallenen Deckenlager in Marliessas Zimmer seinen Anteil hat.

Schlaf schön, Frederik, von nun an gibt es nur noch Sahnetage voller Entdeckungen, neuen und alten Freunden und jeder Menge artübergreifender Liebe. Gewöhne dich also schon mal daran.


Kategorie: Allgemein

15 Antworten zu “Frederik auf Tour”

  1. Antonia sagt:

    Allerliebst, der kleine Mann! Es freut mich sooo sehr für ihn, dass er seiner von der Fleischindustrie verhängten Bestimmung entkommen ist und stattdessen nun sein neues Paradies erkunden und seine Kumpels kennenlernen kann. 🙂

    Rosa Mariechen blieb tatsächlich total gelassen. Ich hatte mich auch schon gefragt, wie sie auf den Neuzugang reagiert. Hat Frederik „Welpenschutz“ bei den erwachsenen Schweinen?

    Wie lieb er Pippilotta putzt! Nunja, sie ist nicht ganz so hingerissen von ihm wie von Kuddel, aber scheint ihn zu mögen. Sie steht halt einfach auf Männer mit längerem Haar;-)

    Höre ich da ein ganz leises Knurren von Puschek, als Frederik in der Nähe herumwuselt?

    Ganz herzig, der kleine Frederik mit seiner Lebenslust und guten Laune! Toll, dass Ihr ihn aufgenommen habt und er das ausleben kann.

  2. Monika Hoffmann-Kühnel sagt:

    Einfach zum Dahinschmelzen! Aber es bleibt schon immer ein Kloß im Hals beim Gedanken, wie vielen Schweinchen ein anderes Schicksal bestimmt ist. Auch wenn Frederik sich gut mit den Hunden versteht – wäre es nicht nett, wenn er einen schweinischen Kumpel in seinem Alter hätte? Stimmt: ich kann einfach nicht genug kriegen von solchen Bildern und Videos…

  3. Rielle sagt:

    Das war ja ein aufregender Tag. Schlaf gut, Frederick und freue dich auf viele schöne Tage, die du noch genießen kannst.

  4. V. Arken sagt:

    Ich habe mir eine Zahn-Zusatzversicherung gegönnt, denn ich möchte keine Sekunde Frederik bereuen.
    Der kleine Kerl legt ja sofort ordentlich los und erobert nicht nur Land, sondern auch Hundeherzen. Wovon er wohl träumt?
    Puschek war, schien mir, bereits bei der Ankunft eher misstrauisch. Nutzt es, ihm zu vergewissern, dass niemand an seinem Grafen-Thron rüttelt?

  5. ElkeS sagt:

    Rosa Mariechen und Erna scheinen dem kleinen Mann nicht so ganz geheuer zu sein. Kein Wunder, sind die beiden doch aus seiner Sicht auch riesig.

    Zum Dahinschmelzen ist der kleine Gähner am Ende des Videos. So ein müdes kleines Schweinchen, der Frederik 🙂

  6. Christine sagt:

    Den süßen frederik’schen Zuckerschock verkraft‘ ich – muß morgen eh‘ zum ZA (brrrr).
    Der Kleine ist ja echt lieb – versteh‘ nicht, wie Menschen so gleichgültig sein können und Tiere einfach umbringen.
    Frederik, Deine Mama wirst Du niemals wieder sehen, doch glaub‘ mir, all Deine Butenländer tun alles, um Dein Leben wieder hell und schön werden zu lassen. Schlaf‘ gut, Kleines.

  7. Ute sagt:

    Jetzt hab‘ ich den Film schon zwei oder drei Mal angeschaut (okay, ich luege – es waren wohl fuenf oder sechs Mal…) und ohne Fehl gaehne ich in den letzten paar Sekunden mit Frederik mit.
    Ob der kleine Schweinling vielleicht hoffte, in Rosa-Mariechen und Erna seine Mutter wiederzusehen? Armes Kerlchen!
    Die Verstaendigung zwischen Pippilotta, Puschek und Frederik scheint ja schon gut zu klappen. Nur ein leicht angedeutetes Knurren und Frederik entfernt sich….

    Das Heimkommen des Babys hat mich heute den ganzen Tag immer wieder laecheln lassen. Bin so froh, dass sein Leiden „nur“ kurze Zeit gedauert hat!

  8. Doro sagt:

    Die kleinen Grunzer!!! Er ist glaub ich total begeistert von seinem neuen Zuhause! Herrlich, der Lütte! In seinem zarten Alter hat er schon soviel erlebt…erst so Schmerzliches und jetzt…ah, welch ein Paradies…Ja, ein Zuckerschock, aber gesünder als dieser zuckersüsse Frederik geht´s nimmer. Sein leichtes Zittern am Ende lässt vermuten, dass die schockigen Momente durchaus noch nicht völlig verarbeitet sind.
    Doch da ist da jetzt alle Zeit der Welt, sich zu erholen und das schöne Neue zu geniessen!

  9. Wo aus Wu sagt:

    Ich ahnte es ja schon: Purer quicklebendiger Spaß für die nächsten Jahre!!
    Wegen Umschulung zum Hund: Ist durchaus möglich. Da gab es doch diesen Film von einem Schweinchen, welches den Beruf des Schäferhundes erlernte. Da geht also noch was!
    Eure Videos, wie sie geschnitten sind, die Szenen, die Texte, und natürlich die Fotos und wie ihr die „Nutztiere“ rüberbringt: Deshalb schaue ich regelmäßig hier vorbei! Einfach toll, macht weiter so!

  10. Elke D. sagt:

    Hab ich doch gesagt, es kommt ein neuer Hund (dass es einer im Ringelschwänzchenkostüm ist, habe ich natürlich elegant verschwiegen LOLOL). Nein, ohne Scheiß, Frederik ist ja wirklich zuckersüss. Wie selbstbewußt er schon alles erkundet. Zu niedlich. Gut, dass er keine Ahnung hat, was ihn eigentlich erwarten sollte. Aber nun ist er ja zum Glück im Paradies gelandet und kann dort hoffentlich viele schöne Jahre verbringen und erstmal unbeschwert aufwachsen. Kann dieser riesige Knopf im Ohr entfernt werden oder muß der drin bleiben?

  11. Admin Admin sagt:

    Der muss leider drinbleiben, sonst gibt es bei der Kontrolle saftige Strafen.

  12. Insa sagt:

    Glückwunsch zu Frederik’s Punktlandung auf Hof Butenland !
    Als hätte er gewusst, wann und wo er springen muss – Ist er überhaupt gesprungen ? oder eher gefallen – also rausgerutscht – weil er noch so winzig ist !? Aber egal, er ist ohne grössere Blessuren gelandet und er ist diesem entsetzlichen System entkommen und DAS IST GUT SO!!!!
    Was sagen denn die Rinder zu diesem quirligen kleinen Kerlchen ?
    Oder gab es noch keine Kuh-begegnungen ?

  13. Marita sagt:

    Grunzen kann er aber schon fast wie ein Großer.

  14. Jojo sagt:

    Oh meine Güte!!!!!!!!!!! Der ist ja so was von ZUKKA =)
    Süßer kleiner Mann…ich krieg mich nicht mehr ein…

  15. Gabriele sagt:

    Kleines Baby, ganz müde von den vielen aufregenden Eindrücken. Ab jetzt werden Deine Träume einfach nur noch schön sein und vielleicht kannst Du in Rosa-Mariechen und Erna zwei liebevolle Ersatzmuttis erwecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.