Denn Tiere sind keine Maschinen

Über den Kuhdamm und immer weiter

von Admin, am 02.04.2019.

Im Tagesvideo nehmen wir euch mal wieder mit über den Kuhdamm und Karin stellt euch die Rinder vor, die ihr dabei über den Weg laufen. Das war gar nicht so einfach, denn der Herde war es heute nach weiträumiger Verteilung, so dass fast die ganzen 20 Hektar Land genutzt wurden und eigentlich jede der 7 Weiden von einem Grüppchen belegt war. So etwas passiert eher selten und meistens bilden die Damen und Herren eine kompakte Reisegruppe, die sich dann nahezu geschlossen für ein, zwei Weiden entscheidet. Aber da auf Butenland die Rinder kommen und gehen können, wann und wie sie wollen, kommt es halt auch schon mal zu so einer Aufsplitterung.

Da wird dann das Rinderzählen, das wir dreimal am Tag inklusive einer Abschlußrunde um 1 Uhr nachts absolvieren, schnell zur sportlichen Herausforderung und man kommt locker auf seine täglichen 15 Kilometer Fußstrecke. Es sollte sowieso niemand den Bewegungsdrang von der KUHlen Gemeinde unterschätzen, je nach Wetterlage, Futterangebot und anderen Faktoren können diese Tiere bis zu 13 Kilometer täglich herunterreißen und tun das auch gerne, besonders wenn sie mehrmals zwischen den Weiden und dem Hof pendeln.

Über das menschliche Fitnessangebot ganz sich auf jeden Fall ganzjährig niemand beschweren. In der Stallsaison, wenn die Herde fest in ihre Wohnzimmer zieht, verzigfacht sich die Menge an Schubkarrenladungen, die wir aus den Ställen rollen, und kaum bricht die Weidesaison an und das Mistpotential etwas ab, steigt unser Bedarf nach festen Schuhwerk. So wird es nie langweilig und wir sind fit bis in die Turnschuhe bzw. Gummistiefel.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Über den Kuhdamm und immer weiter”

  1. Antonia sagt:

    Immer wieder entzückend, per Video mit Euch den Rundgang zu machen und die Rinder zu besuchen 🙂

    Mattis sah heute etwas geistesabwesend aus, so als könnte er sich gerade nicht entscheiden, ob er stehen oder gehen will;-)

    Bo war ja ganz alleine unterwegs.

    Es ist sooo schön, dass Klara von dem Geschwulst befreit ist, die OP gut verarbeitet hat und sie Euch auch nicht nachträgt.

    Und zum Glück war Puschek zum Schluss auch noch zu sehen. Sonst wäre ich ja den ganzen Abend traurig gewesen;-)
    (Was ist eigentlich der Shortcut, um hier ein Herzchen einzufügen?)

  2. Gisi sagt:

    Ganz viele Herzchen!

  3. Gabriele sagt:

    Ich freue mich so sehr für Klara, daß es ihr wieder gut geht, sie sieht wirklich sehr gesund und kräftig aus. Diese Videos sind immer sehr erfreulich, die meisten kenne ich auch mit ihrem Namen nur leider fällt es mir immer noch schwer all die schwarz/weißen auseinander zu halten. Komisch es fehlt immer noch der liebe Pino bei diesen Kuhdammgängen.

  4. Dami sagt:

    Es ist wirklich sehr sehr toll, wieviel Platz die Tiere bei Euch haben ! 🙂

    Ich freue mich sehr, daß es Klara so gut geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.