Denn Tiere sind keine Maschinen

Lillemor, seit 3 Wochen auf Hof Butenland

von Admin, am 30.04.2019.

Lillemor ist die Kuh mit der jüngsten Butenland-Karriere. Die fast 9jährige Schönheit (sie feiert nächsten Monat ihren Muhday) kam Anfang April auf den Hof. Davor lebte sie in einem Milchbetrieb, hat dort 3 Kinder verloren und sollte aufgrund nachlassender Produktionsleistung geschlachtet werden. Dieses Schicksal konnte zum Glück gegen ein Ticket nach Butenland eingetauscht werden.

Hier hat sie sich in Rekordgeschwindigkeit eingelebt. Schon am Tag ihrer Ankunft lief sie mit den anderen Rindern über den Kuhdamm, als hätte sie nie eine andere Herde gekannt. Trotz dieser Zugänglichkeit haben wir aber erstmal keinen Kontakt gesucht, damit sie in Ruhe einen tierischen Freundeskreis aufbauen konnte. Heute hat sich aber Indira das erste Mal zu ihr gesetzt und wurde gleich stürmisch begrüßt. Dabei hat Lillemor direkt einen Berufswunsch samt Arbeitsqualifikation vorgetragen, den wir auch prompt erfüllen können und ihr ab morgen eine Ausbildung bei der Haus- und Hof-Friseurmeisterin Anna verschaffen werden. Das KUHle Happy-End für Lillemor wird also weiter perfektioniert und hoffentlich noch über Jahrzehnte im Tierparadies Butenland ausgelebt. An uns soll es jedenfalls nicht scheitern. <3


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Lillemor, seit 3 Wochen auf Hof Butenland”

  1. V. Arken sagt:

    Was für eine Schmuse-KUHtze! Lillemor beim Genießen zu sehen, ist hinreißend.
    Was aber sagt Edelherr von und zu Puschek zu diesem Schäferstündchen?

  2. ElkeS sagt:

    Lillemor, die Kuhschelige 🙂

    Und Anna wird garantiert ihre Freude an der neuen Friseur-Akuhbine haben. Von so einem Naturtalent träumt doch jede Lehrkuh!

  3. ellen sagt:

    Als wäre Lillemor schon immer auf Butenland gewesen – toll zu sehen, wie sie sich eingelebt hat und die Freiheit genießt.

  4. Gabriele sagt:

    Was für ein liebes, kontaktfreudiges Mädchen. Es ist ein Wunder, das manche, nach sicher unschönen Erfahrungen mit uns Menschen, trotzdem noch Vertrauen haben und sich so streicheln lassen, als wäre der Mensch ihr bester Freund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.