Denn Tiere sind keine Maschinen

Hope – Ein Ganter sieht rot

von Admin, am 25.04.2019.


Unser Gänsewachdienst besteht selbstverständlich aus drei knallharten Mitgliedern, denn für einen Beruf in der Sicherheitsbranche ist ein Selbstverständns, das sich an Clint Eastwood orientiert, fast schon unverzichtbar. Allerdings übertreibt es unser Ganter Hope in jedem Frühjahr mit dieser toughen Grundeinstellung und schiesst weit über das Ziel hinaus. Auch heute ist er wieder voll auf Krawall gebürstet, so dass Karin ein Wadentattoo bekommen hat, weil sie einfach da war, und auch Puschek zu einer überharten Tagesrunde herausgefordert wurde, die unser Graf aber immerhin triumphal für sich entscheiden konnte.

Da kann selbst Nicoletta nur noch GANS schön befremdet gucken und das anschließende Imponiergehabe komplett an sich abperlen lassen. Hoffentlich hat die menschliche Belegschaft auf dem Hof noch irgendwo Regionen an den Beinen, die nicht von blauen Flecken besetzt sind, wenn der Frühling endlich vom Sommer abgelöst wird und Mr. Hope wieder zu seinem Alter Ego Dr. Gans mutiert. Momentan sieht es so aus, als würde unser Wutganter dieses Jahr persönliche Rekorde im Schnabel-Tattoo-Business überbieten.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Hope – Ein Ganter sieht rot”

  1. Avatar Marita sagt:

    Habt Ihr nicht noch irgendwo ein Halsband, Marke Puschek, rum liegen? Hope würde doch gans(z) hübsch mit so einer Halsdeko aussehen. Vielleicht hilft das auch gegen unfreiwillige Tattoos?

  2. Avatar ElkeS sagt:

    Gänse sind so wunderschöne und beeindruckende Tiere. Und dieses Bild ist wirklich ein sehr gelungener Schnappschuss, der das deutlich unter Beweis stellt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.