Denn Tiere sind keine Maschinen

Ernährung und Klimaschutz

von Admin, am 27.04.2019.
„“Eine vegane Ernährung ist der wahrscheinlich größte Hebel, um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verringern“, sagte Poore dem SPIEGEL. „Es bringt viel mehr, als ein Elektroauto zu kaufen oder weniger zu fliegen.“ Durch einen Verzicht auf Tierprodukte würden nicht nur weniger Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen, sondern auch andere Umweltauswirkungen wie der Landverbrauch reduziert.
 
Ob die Rechnung aufgeht, hängt aber auch vom individuellen Lebenswandel ab. Langstreckenflüge oder Pendeln mit dem Auto über längere Strecken kann auch eine vegane Ernährung nicht ausgleichen. Schon ein Flug von Hamburg nach New York produziert laut Umweltbundesamt hin und zurück 3,7 Tonnen CO2.“
 
Der letzte Absatz ist wichtig. Sowohl für die Veganer, die trotzdem noch fliegen und exzessiv das Auto benutzen, als auch für Omnivore, die denken, sie könnten auf das vegane Leben verzichten, da sie schon Flüge und Autofahrten vermeiden. Funktionieren wird die Klimarettung nur in einer Kombination, ohne jede Verrechnung, denn für solche Rechenbeispiele ist es mittlerweile viel zu spät.
 

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.