Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Live-Konzert von Fiete

von Admin, am 11.04.2019.


Natürlich lässt Emily bei ihrer Stippvisite keine Butenlandattraktion aus und besucht deshalb auch ein Schnurrkonzert von unserem Schmuseochsen Fiete. Eigentlich sind diese Top-Events des Maestros natürlich auf Jahre ausverkauft und die Schwarzmarktpreise demzufolge jenseits von Gut und Böse, aber da die beiden so eine dicke Freundschaft verbindet, hat Fiete persönlich seiner Menschenbuddyline einen Platz in der ersten Reihe verschafft, von wo aus man sogar den Künstler berühren kann. Auf letzteres hat dieser Künstler übrigens auch sehr bestanden.

 
Die Gerüchte, die auf dem Hof kursieren, besagen auch, dass Emily außerdem schon mehrere Veranstaltungen von Pavarotti, der zweiten Butenländer Musiklegende, nicht nur erleben durfte, sondern diese sogar extra für sie vom Krähbombastikcocker höchstpersönlich in seinen spärlichen Tourneepausen inszeniert wurden. Das ist schon eine tolle Sache, wenn man mit so vielen tierischen Prominenten befreundet ist. Man könnte fast neidisch werden …

Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Ein Live-Konzert von Fiete”

  1. Gabriele sagt:

    Ich bin neidisch und würde so gern mitkraulen. Wie schade, dass Kühe nicht die Größe von Katzen haben, dann hätte ich bestimmt mehrere von ihnen auf meinem Sofa liegen, um sie glücklich zu machen.

  2. Dami sagt:

    Der Schnurrochse ! 🙂

    Genial, was er für tolle Töne anstimmen kann.

  3. Christine sagt:

    Herrlich, Fiete♡! Emily entlockt Dir mit ihren Kraulsessions verzückte Schnurrereien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.