Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Tag danach

von Admin, am 20.04.2019.


Puschek ist heute etwas indisponiert. Schließlich hat er gestern auf der Geburtstagsfeier von Ebi und Winnie noch bis in die Puppen mit den Gastgebern durchgeschunkelt. Gut, selbstverständlich ist Eberhard so ein verantwortungsvoller Vater, dass selbst dieser Zeitraum nicht ausartet und die kleine Schweinepatchwork-Familie wie gewohnt am frühen Abend Richtung Strohbett verschwunden ist, aber trotzdem kommt unser Pekinese heute nicht so recht in die Gänge.

An solchen Tagen bietet sich dann natürlich Smalltalk mit Erna an. Denn diese Schweinedame lässt es immer gemütlich angehen und merkt es deshalb gar nicht, wenn man während des Gesprächs kurz wegnickt. Da müssen die Menschen heute die Kontrollrunden mal alleine erledigen, der Graf bleibt lieber bei seiner schweinischen Freundin und zählt dort Schäfchen statt Rinder. Morgen kann dann ja noch immer überprüft werden, wie Butenland diesen spontanen Überstundenabbau des Hofleiters verkraftet hat, in solchen Situationen muss hund seinen Angestellten auch mal einen Vertrauensvorschuss geben.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Der Tag danach”

  1. Antonia sagt:

    Das ist bestimmt ein super Anblick wie Puschek ausgelassen feiert und schunkelt 🙂 Ich stelle mir das gerade vor!

    Erna hat Recht, dass sie es immer gemütlich angehen lässt. Ist ja zum einen viel gesünder und außerdem können sich auch die verkaterten Kumpels an ihr orientieren und sich besser erholen;-)

  2. Gabriele sagt:

    Erna scheint einen sehr beruhigenden Einfluß zu haben. Ich könnte so eine Erna an meiner Seite gut gebrauchen, sie würde mir sicher bei meinen Schlafproblemen helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.