Denn Tiere sind keine Maschinen

Bis Mutti guckt

von Admin, am 17.04.2019.

Mit den Kuschelvideos unseres Schnurrochsens Fiete versorgen wir euch Butenland-Fans regelmäßig, dabei fällt öfter unter den Tisch, dass auch noch andere sanfte Giganten mit enormen Kraulbedarf auf dem Hof leben. Heute hat sich Emily deshalb mal zu Mattis gesetzt und eine Schmuserunde eingelegt.

Dass Filme mit diesem Protagonisten nur hin und wieder produziert werden können, liegt natürlich hauptsächlich daran, dass wir einen Zeitpunkt abpassen müssen, an dem Suppermuddi Dina abgelenkt ist und deshalb kein Auge auf ihren Sonnenschein hat. Beachtet man das nicht, muss man als zartes Menschlein schon mal die eigenen Hufe in die Hand nehmen, immerhin ist eine im Galopp aufziehende Muttisturmfront doch recht einschüchternd.

Darüberhinaus können das natürlich auch nur rindererfahrene Leute überhaupt in Erwägung ziehen, denn bei aller Vorsicht, die Mattis und andere Kuschelaspiranten schon von sich aus walten lassen, darf man ein Lebendgewicht von 1.200 Kilo und eine Hornspannweite von gut 1,20 Meter nie unterschätzen. Da kann schon ein gar nicht böse gemeinter Stupser ziemlich weh tun, wenn man ihn nicht vorausschauend kommen sieht. Natürlich nicht so sehr wie ein Muttihorn im Allerwertesten, aber trotzdem sollte man alle diese Dinge tunlichst vermeiden.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Bis Mutti guckt”

  1. Christine sagt:

    Ist das lieb, wie vorsichtig Mattis Emily abschnuffelt und wie er es mag, gekrault zu werden und auch etwas Zeit für sich, ohne Mama Dinas Aufsicht, zu genießen.

  2. F. sagt:

    Ich kann Dina gut verstehen…Mattis ist einfach zauberhaft!

  3. Antonia sagt:

    Mattis genießt das Kuscheln, – und Puschek die Sonne. Das ist doch schön, die beiden so zufrieden zu sehen! Ja stimmt, es ist gut, wenn Mutti nicht immer so genau hinschaut;-)

  4. Marita sagt:

    Ach mein Bübchen, was gäbe ich darum, mit Emily zu tauschen. Selbst auf die Gefahr hin, dass Muddi sich umsieht. Was für ein sanfter Riese Mattis doch ist. Ich will ihn auch knuddeln…

  5. Gabriele sagt:

    Unglaublich wie ein so großes und kräftiges Tier die zarte Emily beschnuppert. Ich glaube sie wissen, wie zerbrechlich wir Menschen im Grunde sind. Und der wuschelige Puschek hält seine Nase in den Wind, was braucht man noch, um glücklich zu sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.