Denn Tiere sind keine Maschinen

Zeigt her eure Klauen

von Admin, am 28.03.2019.

Die Flächen trocknen immer weiter ab, deshalb können wir wohl schon bald endgültig die Weidesaison für unsere Rinder ausrufen. Bevor wir die Herde aber in die große Freiheit entlassen, steht noch mal die Klauenpflege an. Da diese Mani- und Pediküre pro Rind locker eine halbe Stunde dauert, erledigen wir das in mehreren Durchgängen. So haben heute erstmal nur Isolde, Alwine und Mieke ihre Termine wahrgenommen.

Nötig ist diese Pflege bei fast allen KUHlen BewohnerInnen, da die meisten Butenländer in ihrer Vergangenheit Spaltenböden, Anbindehaltung und andere Schikanen über sich ergehen lassen mussten. Von der Natur ist es so vorgesehen, dass diese Tiere über die unterschiedlichsten Böden laufen und so ein ständiger Klauenabrieb gewährleistet ist. Natürlich wird das ad absurdum geführt, wenn man sie gefangen hält und sie auf dem ewig gleichen Untergrund vor sich hin vegetieren müssen. Das hat bei vielen unserer Familienmitglieder auch zu chronischen Schäden geführt, ein Beispiel ist da Lisbeth, die alle 4 Wochen in unserem Klauenstudio vorstellig wird. Es gibt aber auch durchaus Kandidaten ohne Klauenprobleme, bei denen wir deshalb noch nie korrigierend eingreifen mussten. Zu dieser recht überschaubaren Gruppe gehören zum Beispiel Trude und Mattis.


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Zeigt her eure Klauen”

  1. Ute sagt:

    Also Jan muss sich laengere Arme wachsen lassen, um Abstand zwischen seinem Gesicht und den Klauen der Kuehe bewahren zu koennen, denn es gab ein paar kleine Momente, in denen ich kurz die Luft anhielt….

    Solche Fuersorge, die Ihr jeden Tag Euren Schuetzlingen entgegen bringt! Und ich kann meine Wut nicht unterdruecken darueber, dass Ihr mit zuverlaessiger Regelmaessigkeit kontrolliert werdet, waehrend Hoefe, auf denen diese Fuersorge total abwesend ist, genauso regelmaessig NICHT kontrolliert werden.

  2. ingeborch sagt:

    Bei Mattis ist es ja ein Glück – für ihn und für euch 😀

  3. ingeborch sagt:

    Falls Pavarotti gerne einen Duettpartner hätte – Herr Schumann (wenn dieser Name kein Zeichen ist…!) wäre bereit: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/herr-schumann-dringend-zu-verkaufen/1082747099-243-654?utm_source=twitter&utm_campaign=socialbuttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios (Ich würde den Kaufpreis übernehmen.)

  4. Melanie sagt:

    Bei der Größe des Riesenbabys ist das wirklich ein Glück, in erster Linie für den Klauenstand 🙂

  5. Doro sagt:

    Da hier ja auch öfters mal Links gegeben werden, möchte ich auf eine Sendung hinweisen, die einen weiteren Grund liefert, vegan zu leben, und zwar ab 27:41, wen jetzt nur dieser Aspekt interessiert, ist aber insgesamt ein wichtiger Film https://www.arte.tv/de/videos/072494-000-A/resistance-fighters/
    Ich bin schon so aufgeregt…Lillemor kommt heute! Ob sie wohl schon unterwegs ist?
    Gute Reise, liebe Lillemor, ich glaub, nicht nur ich freu mich auf dich!<3<3<3

  6. Admin Admin sagt:

    Hallo Ingeborch, leider hat es Gründe, dass es auf Butenland nur einen Hahn gibt. Der Namensvetter vom Autoren wurde sogar richtiggehend vom Alpha-Hahn damals gemobbt.

  7. ingeborch sagt:

    So was hatte ich schon befürchtet… also wenn ihr jemanden kennt, der einen tiefen Schlaf hat und morgens einen ausdauernden Wecker braucht… 😉

  8. Gabriele sagt:

    Alle waren ja so tapfer, haben leise vor sich hergemuht und beneihe hätte Jan die kleine Pippilotta getreten, zum Glück ist sie schnell ausgewichen.

  9. Dami sagt:

    Wow, sowas habe ich noch nie gesehen.
    Sehr sehr interessant – vielen Dank ! 🙂

    So traurig, daß die Klauenpflege i.d.R. vernachlässigt wird. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.