Denn Tiere sind keine Maschinen

Wie geht es Klara?

von Admin, am 06.03.2019.


In unserem heutigen Video bringen wir euch bei unserer Klara auf den neuesten Stand, denn bei ihr haben wir in der letzten Zeit ein kleines Wechselbad der Gefühle durchgemacht. Der Beitrag startet allerdings mit einem ziemlichen Skandal, denn Karin und Indira machen die 16jährige Kuh, die jederzeit auch noch als 12jährige durchgehen würde, einfach ein Jahr älter. Wir halten also an dieser Stelle ausdrücklich fest, dass Klara erst im nächsten Monat 17 imaginäre Kerzen auf der Heutorte ausbläst und man ihr dieses Alter nicht mal ansatzweise ansieht.

 
Leider wird es jetzt aber ziemlich dramatisch im Text, denn der eigentliche Grund für die Hauptrolle in diesem Video sind zwei Diagnosen, die sie bekommen hat. Eine davon war „Darmkrebs“, ausgestellt von einem Tierarzt, den wir nicht sehr oft konsultieren, und der das Ganze auch recht lapidar mit einer Cortison-Quasi-Sterbebegleitung abwickeln wollte. Zum Glück haben wir uns darauf aber nicht verlassen, stattdessen unseren Stammtierarzt zu Rate gezogen, und dieser kam gestern auch prompt zu einem anderen Ergebnis und stellte lediglich einen Darmvorfall fest, den er außerdem in einer OP behandeln kann.
 
Allerdings wollen wir dem ersten Tierarzt gar keine Vorwürfe machen, denn in der heutigen Zeit kennt sich halt kaum noch jemand mit alten Rindern aus. Einfach weil es sie in dieser kalten Industrie sehr selten gibt. Eine Milchkuh wird im Durchschnitt 5 Jahre alt, in der Schlachtindustrie liegt das Sterbealter noch niedriger und berechnet sich in Monaten. Wo sollen Tierärzte also Erfahrungen mit älteren Kühen und ihren Wehwehchen sammeln?
 
Wir sind deshalb sehr froh, einen erfahrenen Tierarzt in der Hinterhand zu haben, hat er doch schon so manche Operation durchgeführt, auf die seine Kollegen nicht gekommen wären oder sich nicht zugetraut hätten. Da kann zum Beispiel Samuell ein Lied von muhen, der erst letztes Jahr wegen seinem Nasentumor sehr erfolgreich unter das Messer gekommen ist. Deshalb sind wir sehr zuversichtlich, dass auch am nächsten Montag bei Klara alles gut verläuft und sie danach wieder beschwerdefrei ist.
 
Das letzte Bild zeigt unsere heutige Hauptdarstellerin in ihrem Vorleben. Laut Rinderpass hat sie bundesweit in sechs verschiedenen Ställen gelebt. Natürlich hat sie dort jedes Mal das normale Schicksal von Milchkühe erlitten, sprich ihr wurden mehrere Kinder für immer weggenommen. Das Foto stammt aus dem Sommer 2010, damals fiel sie abgemagert und kraftlos auf einem Viehmarkt vom Hänger. Auf diesem jährlich stattfindenen Markt werden viele nicht mehr „nutzbringende“ Kühe für den Export verkauft, um zum Beispiel im Libanon direkt vom Schiff in den Schlachthof gebracht und getötet zu werden. Zum Glück konnte Klara durch ihren Zusammenbruch dieses grausame Schicksal gegen ein Ticket ins große Butenland-Glück eintauschen.

Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Wie geht es Klara?”

  1. Peggy sagt:

    Meine liebe Klara,

    es ist immer wieder schön dich zu sehen und dann auch noch so nah und persönlich 🙂
    Am Montag werde ich besonders an dich denken und dir die Daumen drücken. Du wirst das wieder wuppen… wie du schon ganz andere unschöne Dinge hinter dir gelassen.
    Werde schnell wieder gesund!!! Nächsten Monat ist wieder Geburtstagsparty 😉

    Und auch an dieser Stelle, ganz ganz herzlichen Dank an Euch alle fleißigen Helferinnen und Helfer!
    Und auch ein großes Lob an den Poeten, der immer so wunderbare Zeilen kreiert…wirklich sehr anMUHtend.
    Liebe Grüße nach Butjadingen, Peggy

  2. Ute sagt:

    Ach, kleiner Puschek, trockne deine Traenen! Da hat sich Karin nur etwas ungluecklich ausgedrueckt! Was sie sagen wollte ist, dass du ihr Lieblingspuschek bist und Klara ist ihre Lieblingsklara. 🙂

    Klaras Schicksal und ihr beabsichtigtes Ende gehen mir jedes Mal, wenn ich daran denke oder davon lese, durch und durch. Wie kann man so ein leidendes Tier weiteren Leiden aussetzen wollen???

    Wuensche Klara (und dem Tierarzt!) viel Erfolg am Montag!

  3. Doro sagt:

    Wenn ich Klara bei Ankunft und Klara jetzt anschaue, was für eine positive Entwicklung – kaum zu glauben, das es dieselbe Kuh ist!
    Sie ist bildschön und wohlgenährt – und die Liebeserklärung hat ihr sehr gefallen…hihi.
    Montag ist also wieder Daumendrücken angesagt…alles Gute, auch dem Tierarzt!
    Ein Glück, dass es noch den einen oder anderen gibt, der mit älteren Tieren umzugehen versteht, bei der gängigen Tod auf Raten Tierhaltung…;(

  4. Christine sagt:

    Da sag‘ ich erstmal ein dickes DANKE, dass Ihr für Klara♡♡♡ einen zweiten TA habt kommen lassen!!!
    Klara, Du allerliebster Schatz – futter bis Sonntag noch ordentlich, damit Du am Montag alles gut übersteht + genügend Kraft in Reserve hast.
    Denk fest an Dich + drück‘ Dir
    gedanklich ein molliges Bussi auf Dein schönes, weiss-rotbraun-geschecktes Fellkleid.
    Du schaffst das + am 7.ten des nächsten Monats feierst Du wieder gesund + happy Deinen 17.ten Muhday!

  5. Antonia sagt:

    Da drücke ich für Klara ganz fest die Daumen, dass die OP am Montag gelingt und Klara sich schnell davon erholt! Alles Gute, damit Klara bald ihren 17. feiern kann und Karin sie noch laaange um sich hat, – auch wenn Puschek ein bisschen eifersüchtig ist;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.