Denn Tiere sind keine Maschinen

Stall-Idylle nach Art des Hauses

von Admin, am 12.03.2019.


Im heutigen Tagesvideo gibt es mal wieder eine geballte Ladung Harmonie mit den Hauptdarstellern Puschek, Marliessa samt Elfriede auf dem Schoß, Anton und Frau Prillan. Beachtet unbedingt die Konfrontation zwischen dem Grafen und unserer gefiederten Küchenhilfe. Man sieht förmlich, wie bei dem Wutpekinesen die interne Gesichtserkennungssoftware auf Hochtouren arbeitet, und dann Frau Prillan als das Huhn identifiziert, das ihm erst kürzlich ziemlich den Hundepopo versohlt hat. Also raten nach dem Ergebnis alle Gehirnfunktionen von der eigentlich geplanten Kläffattacke ab und unser Pekinese steht stattdessen sogar dann noch auf Stand-by, als Prillan schon längst in die Küche verschwunden ist, um unser Abendbrot vorzubereiten. Zum Glück kommt dann aber auch Pippilotta dazu, wir können deshalb davon ausgehen, dass sich der Graf zeitnah wieder fängt und nicht regungslos im Stall übernachtet.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Stall-Idylle nach Art des Hauses”

  1. Ute sagt:

    Fuer ein kleines Momentchen dachte ich, es sei Dezember und ich haette eine Krippenszene vor den Augen. 🙂

  2. Cornelia sagt:

    😀 Ute, mir ging’s genauso 😀 vielleicht hat der nochmalige Schneefall die Feste-Planungen durcheinander gewirbelt???

  3. Monika sagt:

    Da geht mir das Herz auf, vor allem nach dem Bericht über die Lobby-Glucke von der Bauerntruppe.

  4. margitta sagt:

    liebe marliessa, ich hoffe sehr, dass du dich bei den tieren wohlfühlst, gar nicht so einfach für eine junge frau, sich in einem erfahrenen betrieb zurechtzufinden, will dir mut machen,du bist bei den butneländern gut aufgehoben.

  5. Marita sagt:

    Also ich habe ein richtiges Triumphgegackere bei Frai Prillan heraus gehört. Starke Frauen halt. Obwohl mir Puschek mit seiner Verschreckheit schon wieder ein bisschen leid tut. Es wirklich süßer Film.

  6. ElkeS sagt:

    Armer Puschi! Er hat’s aber auch wirklich nicht leicht mit dem heimtückischen Federvieh auf Hof Butenland 😉

    Aber Elfriede scheint ja eine ganz Liebe zu sein, vor ihr braucht sich Puschi also wohl nicht zu fürchten. Bleibt nur zu hoffen, dass sie so lieb bleibt und sich in Sachen Puschi nicht noch ein Beispiel an Frau Prillan oder den Gänsen nimmt … 😉

  7. Cornelia sagt:

    Vielleicht sollte man Puschek zwischendurch durchaus mal ein, zwei Tag(e) ohne Pheromon-Halsband laufen lassen… Ich finde ihn extrem wesensverändert, er steht oft da als habe er sein Gedächtnis verloren à la da war doch mal was…???…!!! Mit ’ner Pheromon-Pause könnte er sich (aus seiner Sicht) mal einmal wieder etwas Respekt verschaffen… 😉

  8. Dami sagt:

    Herrlich, man weiß gar nicht, wo man zuerst hingucken soll. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.