Denn Tiere sind keine Maschinen

Schweinische Bettgeschichten

von Admin, am 03.03.2019.

Auch heute sorgen wir wieder für eure tiefenentspannte Nachtruhe, indem wir euch an den Abendritualen unserer Schweinebelegschaft teilhaben lassen. Dabei gibt es allerdings von Eberhard und Winfried nicht viel zu sehen, denn Vater und Sohn sind schon weit ins Traumland aufgebrochen und unterscheiden sich nur noch durch die leisen Schnarchgeräusche von einer Steckdosenleiste. Erna hat dagegen endlich das menschliche Personal dazu überredet, die Wühlarbeiten zu übernehmen, so dass sie sich nur noch hinlegen und auf den Strohregen warten muss. So raffiniert, denn wer kann ihr schon einen Wunsch abschlagen? Wie auch Rosa Mariechen am Ende des Beitrags schwört sie dabei auf eine leichte Schlafmaske, damit die strapazierte Haut gerade im Augenbereich auch morgen wieder rosafarben mit der Sonne um die Wette strahlt, wenn die sich hoffentlich nach dem heutigen Regentag wieder blicken lässt. Die Anregung haben die beiden aus der aktuellen „SAUgitte“, wahrscheinlich probieren sie nächste Woche auch die dort vorgestellte Apfel-Möhren-Diät aus. So oder so sollte sich jeder Leser nun die benötige Bettschwere für eine erholsame Nachtruhe abgeholt haben. Denkt dran, für optimale Schlaferlebnisse in euren Betten nicht an Stroh zu sparen.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Schweinische Bettgeschichten”

  1. iski sagt:

    Okay, ich mach mich auf den Weg zu den Ziegen und Schafen an der Ecke und überrede sie, mir etwas Stroh aus ihren Vorräten mitzugeben :-). Möchte endlich auch einmal dieses Strohbett mit Schlafmaske probieren. Vielleicht wache ich genauso rosafarben auf wie die beiden Schweinedamen 🙂

  2. Gabriele sagt:

    Wer sich so gemütlich und warm bettet, der schläft sicher auch sehr gut. Gute Nacht, ihr süßen Schweinis.

  3. Petra Frank sagt:

    Wenn ich sehe wie gemütlich sich die Schweine auf Butenland im Strohbett schlafen, dann tun mir die Schweine, welche das nicht können richtig leid.

  4. ingeborch sagt:

    Die rosa Nasen, die aus dem Stroh gucken – hach <3!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.