Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Kuhdamm und die jungen Wilden

von Admin, am 01.03.2019.

Unser Tagesvideo beginnt auf dem Kuhdamm, wo bereits wieder Routine eingekehrt ist und nur noch vereinzelt Bewohner auf der enthusiastischen Überholspur zu sehen sind. Womöglich liegt das aber auch an dem knallharten Herdenschutzpekinesen Graf Puschek, der mit seiner rechten Hand Pippilotta allein durch beeindruckende Körpersprache die Herde in Zaum hält.

Danach zeigen wir euch exklusive Bilder aus der Freiland-Catch-Saison, die synchron zum Weidenstart eröffnet wurde. Den ersten Kampf liefern sich Bo und Anton, danach zeigt unser Julchen Trude, dass kuh gegen auf Highspeed hoppelnde Pekinesen keine Einholchancen besitzt. Kurzerhand fordert sie direkt Leevke heraus, um die Blamage gegen den schnellsten Hund von Butenland (und bestimmt auch von Mexiko) wieder wettzumachen. Auch Trude muss kurz die Hörner mit unserer Kuhball-Stürmerin kreuzen, anscheinend hatte Jette heute pures Adrenalin im Euter. Anton nimmt sich nach Bo noch Colorida vor und kommt so in die Nähe von Julchens makelloser Tageskampfbilanz. Am Ende wirft Anna dann noch unserer Kamera den Fehdehandschuh entgegen, die passt allerdings sofort, denn für solche Kraftproben ist sie zu fragil und war auch etwas zu teuer.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Der Kuhdamm und die jungen Wilden”

  1. Ute sagt:

    Oh, wie schade – die gestrige Aufregung ueber den Weidegang hat heute einen kleinen Daempfer der Gewohnheit erlitten…
    Da ist Puschek ja noch einmal glimplich davongekommen, denn fast haette Jule ihn zum Fussball erklaert!

    Bei Euch klingt es ja schon furchtbar – Sturm Freya faengt an, sich etwas auszutoben. Hoffentlich kommt Ihr ohne Schaden davon!

  2. Gabriele sagt:

    Schöne Impressionen und Trude scheint inzwischen auch ruhiger geworden zu sein und hat sich eingelebt. Sehr laute Windgeräusche, bei Euch hat es wohl ordenlich getobt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.