Denn Tiere sind keine Maschinen

Erna-nas und Puschek Ratlos

von Admin, am 23.02.2019.

Wisst ihr eigentlich, woher der Begriff „schnabulieren“ kommt? Wir sind uns ja ziemlich sicher, dass es irgendetwas mit dem süßen Geräusch zu tun haben muss, das Erna erzeugt, wenn sie in eine Ananas beißt. Übrigens ist es uns total unverständlich, warum sie noch keinen Werbevertrag mit einem Ananas-Hersteller abgeräumt hat. Da draußen kann es doch niemanden geben, der diese Südfrucht hingebungsvoller vertilgt als unsere Schweinedame.

Am Ende des Videos wird dann auch noch großmütig das Grünzeug Puschek überlassen. Der weiß diese Geste aber nicht richtig zu schätzen und guckt sogar etwas indigniert. Da kommt wohl der Palasthund bei ihm durch, aber das stört Erna wenig. Ihr hat es geschmeckt, und für das Grünzeug finden sich entweder noch andere Abnehmer oder die Menschen bekommen das Signal, damit sie die Tafel abräumen können. Wer nicht will, der hat halt schon, gibt ja auch sowieso gleich bei den Hunden richtiges Abendbrot.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Erna-nas und Puschek Ratlos”

  1. ElkeS sagt:

    Tja, da wird die Ananas von Schweinedame Erna in Nullkommanix weggespachelt, inklusive der rauen Schale … 🙂

  2. Christine sagt:

    Mmmmh – das schmeckt.
    Bewundernswert, Erna, wie Du ohne Zähne, nur mit Deinen Kauleisten, die harte Ananas knackst + dann mit selig geschlossenen Augen genießt.
    Puschek, Du Flauschiger, das machst Du ganz richtig – überlass‘ Erna das kieksende Grünzeug + halt Dich mit Deinem abheilenden Schnäuzchen besser an Deinen weicheren Gemüsebrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.