Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Diva und ihr Personal

von Admin, am 02.02.2019.


Als Angestellte einer Diva brauchen wir Menschen auf dem Hof hin und wieder wirkliche Nerven. Da ist Rosa Mariechen noch nicht mal richtig aufgestanden und hat noch ihr halbes Bettzeug über den Körper verteilt, aber trotzdem ragt schon der Rüssel aus dem Schlafzimmer und erteilt Anweisungen. Aber darauf reagieren wir jetzt gar nicht, Träubchen gibt es nicht auf Kommando, vor allem nicht, ohne dabei ein „Bitte“ zu quieken, und das Glas Eau de Butenland kann sich Madame auch selber holen. Da muss man hin und wieder einfach die Ohren auf Durchzug stellen, gerade die Prominenten kommen sonst auf die abenteuerlichsten Folgeideen.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Die Diva und ihr Personal”

  1. Avatar Gabriele sagt:

    Guten Morgen! Eure Diva fühlt sich im wahrsten Sinne nicht pudelwohl sondern, sauwohl. Ich würde ihr auch ein „Bitte“ leckere Trauben und vor allem Ananas in ihr rosa Mäulchen legen und mich an ihrem Schmatzen erfreuen.

  2. Avatar Ute sagt:

    Wie bitte???? Ein Schlaraffenland, in dem die Trauben nicht automatisch in den geoeffneten Mund fliegen? Darueber schweigen sich die Maerchen aber aus! Ich bin enttaeuscht!

    Also ich finde Schweineschnuten immer noch die schoensten Muender in der Tierwelt

  3. Avatar Stefan sagt:

    Moin

    Die Dienerschaft eilt durch die Türen,
    hat die Diva Starallüren.
    Und sobald der Morgen graut,
    sind die Trauben schon gekaut.

  4. Avatar F. sagt:

    Es ist doch wohl nicht zu viel verlangt, im
    15-Minuten-Takt mit Weintrauben bei Rosa-Mariechen
    vorbeizuschauen.

  5. Avatar Stefan sagt:

    Schlaraffenland

    Mariechen döst entspannt und friedlich,
    die Trauben fliegen tief und niedrig.
    Das Schnäuzchen nur kurz aufgesperrt,
    dabei wird reichlich Obst verzehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.