Denn Tiere sind keine Maschinen

Zum Dessert für Unbelehrbare

von Admin, am 17.01.2019.
„Mit einem Anteil von etwa 45 Prozent gilt für das Max-Planck-Institut die Landwirtschaft – und hier vor allem die Massentierhaltung – als Hauptverursacher für die in Deutschland besonders hohe Feinstaubbelastung. Der Grund: Ammoniak-Ausgasungen aus Gülle verbinden sich in der Atmosphäre mit anderen Gasen und werden so zu Feinstaub. „Die Massentierhaltung führt zu Ammoniak, Ammoniak führt zu Feinstaub und Feinstaub führt zu frühzeitigen Todesfällen“, beschreibt es Lelieveld. Allein die Ammoniak-Emissionen aus der Landwirtschaft seien für rund 50.000 vorzeitige Todesfälle verantwortlich.“
 
Gestern hat sich auf unserer Facebook-Seite eine heftige Diskussion entwickelt. Unter anderem haben wir daraus gelernt, dass Bauern sehr viel auf Studien geben und sich sehr streng danach richten. Da sich das bestimmt nicht nur auf Versionen über Kühe bezieht, die angeblich tiefenentspannt auf den Raub ihrer Kinder reagieren, möchten wir heute eine des Max-Planck-Instituts veröffentlichen. Zumal dieses Institut beim besten Willen nicht als veganfreundlich durchgeht, es sich also um eine neutrale Quelle handelt. Das möchten wir mit einem Programmtipp auf die heutige „Monitor“-Sendung um 21.45 Uhr in der ARD verbinden, denn dieses Magazin berichtet ebenfalls über das Thema.
 

Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Zum Dessert für Unbelehrbare”

  1. Avatar Antonia sagt:

    Diese verlogene Milch- und Fleischwirtschaft ist wirklich grausam und schlimm. Ich kann mich nicht entscheiden, wen ich schlimmer finden soll, die Industrie, die Politik dahinter oder den Verbraucher. Da ist einer so schädlich wie der andere. Ein Armutszeugnis für die Menschheit! Und die wenigen aufklärenden Reportagen und vorbildhaften Lebenshöfe werden von vielen nur belächelt und beschimpft. Klar, man müsste ja sonst über sein Verhalten nachdenken und aufhören sich selbst über andere Lebewesen zu stellen.

    Facebook hasse ich ja wie die Pest, aber ich hab‘ trotzdem mal in die Kommentare geschaut. Was da teilweise ignorante Idioten so von sich geben, ist erschütternd. Die lügen sich doch selbst eins vor! Wenn man sie fragen würde, ob sie mit den Tieren tauschen wollen, würden sie sicher nein sagen.

    Jens, Du bist ein wahrer Diplomat:-) Ich hätte da nicht so professionell höflich bleiben können!
    Ich finde es toll, dass Ihr aller menschlicher Dummheit zum Trotz dranbleibt; unermüdlich und immer weiter:-)) Die Tiere danken es Euch; und wir Veganer und Butenland-Fans auch!

  2. Avatar Gabriele sagt:

    @Antonia: „Ignorante Idioten“, sehr passend bemerkt. Ich denke jedoch, daß die sich nicht selbst belügen, die sind davon überzeugt, denn das zeichnet „ignorante Idioten“ aus und die richten unsere Welt zugrunde und wehrlose, unschuldige Tiere müssen unter diesen Leuten leiden. Es kann so nicht weitergehen, wann sehen die Menschen das bloß endlich ein? Es ist schon lange fünf vor zwölf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.