Denn Tiere sind keine Maschinen

Wie geht es Trude und Bo?

von Admin, am 13.01.2019.

Mit dem heutigen Video bringen wir euch mal in Sachen Trude und Bo auf den neuesten Stand. Es beginnt mit der Ankunft der beiden Ende Oktober. Sie stammen von dem Hof eines Freundes, der letztes Jahr verstorben ist.

Die 14jährige Zebu-Kuh Trude war von Anfang an dominant und hat das auch bis heute nicht abgelegt. Es gibt hier kaum eine Meinungsverschiedenheit, in die sie sich nicht einmischt. Dazu ist sie auch noch unglaublich schnell und verfügt über eine sehr einschüchternde Akustik. Kein Wunder also, dass sie die meisten Duelle gewinnt. Diese Taktik ist natürlich gut für ihren Aufstieg in der Herdenhierarchie, der sehr kometenhaft verläuft, auch wenn sie von der Herdenleitung vorerst nur träumen kann.

Der 4jährige Dexter-Ochse Bo ist dagegen ein sehr gemütlicher Vertreter seiner Art. Gerne lässt er sich von uns kraulen und geniesst das auch sichtlich. Am Anfang seiner Butenland-Zeit hat er noch ständig Trudes Nähe gesucht, war sie doch das einzige Rind, das er in der neuen Umgebung kannte. Inzwischen haben sich die beiden aber voneinander abgenabelt. Während Trude mit ihrem Kampfhusten über den Hof fegt und alles herausfordert, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, sucht Bo mittlerweile die Nähe zu Anton und anderen eher tiefenentspannten Rinderkollegen und stößt damit auf sehr wohlwollende Resonanz.

Als Fazit können wir festhalten, dass beide Rinder gut auf Butenland angekommen sind und sich hervorragend auf ihre unterschiedliche Art und Weise in die Familie eingefügt haben.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Wie geht es Trude und Bo?”

  1. Antonia sagt:

    Toll, dass die beiden sich so gut eingelebt haben. Kein Wunder, dass Bo sich Anton angeschlossen hat, beide haben ja ganz entzückende Locken:-)

    Wen findet Trude am sympathischsten? Sie wird ja hoffentlich nicht nur auf Rangkämpfchen aus sein;-)

    Ist Puschek noch schlimm verliebt, oder hat er sich damtit abgefunden, dass Trude ihn ignoriert?

  2. Stefan sagt:

    Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz

    Ist Trude nicht mehr heiser,
    wird das Röcheln leiser.
    Jan, ihr Märchenprinz,
    brachte Pfefferminz.
    Sie verdankt dem guten Mann,
    dass sie besser husten kann.
    Und ist der Atem frisch,
    fällt niemand untern Tisch.

  3. Stefan sagt:

    Rezept bei Heiserkeit

    Meinte der Arzt mit Tic Tac „Uhr“?
    Was tickt im Magen, da denn nur?

  4. Barbara sagt:

    Das ist beeindruckend, wie die beiden sich ‚organisiert‘ haben. Können Eure Kühe nicht mal ein Seminar geben: „Konstruktives Teambuilding – Jeder so, wie er kann und mag“? Ich melde mich direkt schon mal an.

  5. Melanie sagt:

    Neben Anton Plüsch gibt es jetzt auch Bo Plüsch…

  6. Christine sagt:

    Die zwei haben sich wunderbar eingelebt + Trude ist eine selbstbewusste, zierliche Kuhdame, die gern Leckerlis annimmt.
    Bo find‘ ich ja umwerfend – charmant zurückhaltend, damit Trude mehr Äpfelchen abbekommt + was für ein schönes, welliges Winterfellkleid!
    Melanie, stimmt, da hat Anton-Plüsch jetzt einen ebenso lockigen, wirklich hübschen Kumpel.

  7. Dami sagt:

    Trude‘s Organ ist wirklich beeindruckend. 😉

  8. Gabriele sagt:

    Schön, nochmal zu sehen, wie selbstbewußt die beiden bei Euch angekommen sind. Ich bin beeindruckt wie sanft und vorsichtig Bo ist, nicht mal die Hunde haben Angst vor ihm und wagen sich ganz nah heran, natürlich hauptsächlich wegen der leckeren Äpfel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.