Denn Tiere sind keine Maschinen

Unterwegs …

von Admin, am 18.01.2019.

Fast drei Wochen waren wir hier auf Butenland mehr als nervös, denn als Pinocervo, der beste Herdenschutzhund in der bekannten Menschheitsgeschichte, Ende Dezember von uns gegangen ist, hat er natürlich nicht nur als geliebtes Familienmitglied, sondern auch als Sicherheitschef des Hofs eine riesige Lücke hinterlassen. Außer den Gänsen hatte danach niemand mehr unser Haupttor im Auge, gleichzeitig wurde die Himmelspforte zwar zur sichersten Tür in der Schöpfung, aber durch die Sterblichkeitsrate hier auf Erden gibt es da auch jede Menge Arbeit für unseren Eisbären, so dass er nicht mehr rund um die Uhr von oben ein Auge auf Butenland halten kann. Es musste also unbedingt ein Nachfolger her, der sich bereits auf die lange Reise zu uns gemacht hat.
 
Geschätzt wird er auf circa 10 Jahre. Genau kann man das nicht sagen, denn er saß tagelang vor einem Laden der rumänischen Stadt Cluj, ohne dass sich jemand für ihn interessiert hat. So kam er erst in das städtische Shelter, bevor er dort getötet worden wäre, konnte er aber von dem Verein „Homeless Dogs Romania e. V.“ https://www.facebook.com/homlessdogsromania/posts/2241888586098824 übernommen werden. Bei seiner Übernahme hatte er Probleme mit den Hinterläufen, war völlig verfloht und Besitzer eines eigenen Zecken-Vergnügungsparks. Zum Glück geht es ihm aber seit seinem ersten Tierarztbesuch schon wieder blendend. Der Arzt hat auch festgestellt, dass seine Beinprobleme an keiner Verletzung liegen, sondern einfach seinem Alter geschuldet sind, womöglich hat er sogar Arthrose. Trotzdem läuft er so normal, wie man das von einem zehnjährigen Hundeopa erwarten kann. Sein komplett verfilztes Fell wurde einmal komplett geschoren, und so haben wir ihn dann auch im Internet entdeckt.
 
Er wird als sehr menschenbezogener Hund beschrieben, der sogar gerne noch spielt, es aber auch einfach geniesst, in der Sonne zu liegen. Über seinen Wachtrieb wurde nichts berichtet, aber er wäre der erste Herdenschutzhund, der die Verantwortung für ein Tor nicht zu schätzen wüsste. Kurzum erwartet ihn hier auf Butenland ein Traumruhestand, um dann endlich ein Leben in selbstbestimmter Freiheit zu genießen. <3
 
Übrigens: Falls jemand ein Schema ausmacht, weil nur ältere Hunde auf unseren Hof kommen, der/die hat sich nicht getäuscht. Wir sind nunmal nicht nur ein Kuhaltersheim, sondern sehen uns da auch bei anderen Tierarten in der Pflicht. Gerade in Tierheimen sind die älteren Hunde sehr schwer zu vermitteln, weil die meisten Interessenten sich lieber einen Welpen holen. Dabei haben wir nur gute Erfahrungen mit unseren Hundeomas und -opas gemacht. Wir haben sogar das Gefühl, als würde diese gemeinsame Zeit von beiden Seiten sehr viel intensiver gelebt. Keine Ahnung, ob das daran liegt, dass es von Anfang an klar ist, keine 10, 15 Jahre mehr zusammenleben zu können. Fest steht nur, dass wir jederzeit einen Hunderentner empfehlen würden, da diese Tiere eine Menge Lebenserfahrung mitbringen, und deshalb (von Pekinesen vielleicht abgesehen 😉 ) nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen sind und sogar auf einem Lebenshof spannende neue Tierbegegnungen wesentlich gelassener als jüngere Hüpfer angehen.

Kategorie: Allgemein

11 Antworten zu “Unterwegs …”

  1. Avatar ellen sagt:

    Das ist eine freudige Nachricht – egal wie alt, ich persönlich finde es toll, einem Lebewesen ein gesichertes Zuhause zu schenken. Freue mich auf die näheren Berichte und das Eintreffen auf Butenland. Schön, dass das Wachpersonal wieder verstärkt wird. Schönes Wochenende für ALLE!

  2. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Egal wie alt, er sieht doch schon sehr wachsam aus! Wie soll er denn heißen? Wieder etwas mit „P“?

  3. Avatar Vera sagt:

    Wundervoll! Wir haben auch einen alten Rumänen aufgenommen, aus dem größten Tierheim der Welt, der Smeura. Er ist leider recht bald schon dement geworden, doch um so besser, daß er nicht mehr in diesem riesigen, lauten Tierheim sein muß, sondern bei uns eine liebevolle Sonderbehandlung genießen kann. Ich freue mich schon sehr auf Eure Bilder und Berichte des neuen Familienmitgliedes 🙂 Ich genieße übrigens das Zusammenleben mit älteren Tieren auch sehr.

  4. Avatar Doro sagt:

    Ah, ich freu mich so für den Schönen…
    Pino hatte mir geflüstert, dass in Rumänien ein Freund auf Hilfe wartet, ist ja toll, dass es jetzt bald soweit ist!

  5. Avatar Janne sagt:

    Gute Reise und willkommen! 🙂

  6. Avatar Stefan sagt:

    So ein Hübscher!
    Hier ein paar rumänische Namen:
    Leontin, Pavel oder Simion?

    Ja wie heißt er denn nun?

  7. Avatar KG sagt:

    Wie schön! Wann wird er ankommen?

  8. Avatar Melanie sagt:

    Erfahrungsgemäß ist es toll Senioren, egal welcher Spezies, ein Zuhause zu geben. Ich kann gar nicht verstehen, warum es immer ein junges Tier sein muss. Ältere sind schon bei sich angekommen, sind souveräner, haben einen entwickelten Charakter.. ich würde immer einem Senior den Vorzug geben.

  9. Avatar Dagmar S. sagt:

    Welch ein glücksgriff für Buddy! Herzlichen Glückwunsch euch allen

  10. Avatar Christine sagt:

    Oh schön! So ein armer, lieber + bildhübscher Kerl. Bin mir 1000pro sicher, dass Pinobär im Himmel sein okay gibt, damit seine Menschen wieder sicher sind + der süsse Neuzugang auch Liebe + ein gutes Zuhause erleben darf.

  11. Avatar Gabriele sagt:

    Ich freue mich für diesen hübschen Kerl und bin sicher, daß bald die tiefe Traurigkeit in seinem Gesicht verflogen ist, sobald er auf Hof Butenland lebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.