Denn Tiere sind keine Maschinen

Froh ins neue Jahr

von Admin, am 01.01.2019.

Das neue Jahr fängt für die menschlichen Butenländer super an, denn Anna hat uns mitgeteilt, dass sie in ihrem Friseursalon jetzt auch Gesichtspeelings anbieten wird. Indira hat den neuen Service gleich ausprobiert und ist total begeistert.
 
Und da zu Neujahr Ansprachen so beliebt sind, möchten wir uns an dieser Stelle auch mal kurz an die Politiker wenden. Denen sollen wir nämlich von vielen Deutschen ausrichten, dass sie ab heute wieder verschärft bei ihrer Arbeit beobachtet werden, damit endlich das Klima gerettet wird. Darum konnten sich diese Kritiker selber jetzt ein paar Tage nicht kümmern. Schließlich mussten sie mit ihrem Auto zum 900 Meter entfernten Penny-Markt fahren, dort die 10 kg Wildschwein für ihr Silvesterfondue ordern und gleichzeitig die obligatorischen 150 € für Raketen ausgeben. Aber ab sofort sind sie nicht mehr abgelenkt und erwarten deshalb konkrete Vorschläge aus der Politik zur Planetenrettung. Schließlich wollen ihre Kinder hier auch noch atmen. Und wehe es gibt wieder so einen Unsinn wie den Veggie-Day oder andere Verbote, die ihren Lebenswandel betreffen, das gäbe dann den gewohnten Ärger. Trotzdem sollten die Politiker jetzt dringend mal etwas tun, halt was anderes, kürzlich stand zum Beispiel bei Perry Rhodan etwas Interessantes über eine künstliche Atmosphäre. Die Zukunft der nächsten Generationen steht schließlich auf dem Spiel. Hoffentlich handeln deshalb jetzt mal alle anderen außer man selber. Vorsicht, der letzte Absatz könnte Spuren von Ironie enthalten. 😉

Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Froh ins neue Jahr”

  1. Avatar Ute sagt:

    Vielseitige Kuh! Eine Dame mannigfacher Talente!

  2. Avatar Christine sagt:

    Zuerst mal guten Start ins Neue Jahr an alle von Hof Butenland + alle hier vom Tagebuch.
    Anna, machst Du mir bitte gleich einen Termin für ein kuhles Facial bei Dir – bin heut‘ nachts schier zum Hulk mutiert mit einem irren Nachbarspaar, das selbst dann noch weiterballerte, als überall schon Ruhe herrschte … Mit lauter eingestelltem Radio wars so einigermaßen zu wuppen für meine Kater.
    Wegen dem Silvesterlärm versuchte ich schon vor etwa zwei Wochen, den schmalen Streuner, dem ich seit langem regelmäßige Mahlzeiten anbiete, ins Haus zu locken, wo ein Nestchen neben der Heizung am Eingang auf ihn wartet, doch er wollte partout nicht bleiben. In sein Styroporhäuschen, das ich ihm draußen aufgestellt hab, geht er immer gern rein, so Gottlob heut‘ nachts auch.
    Da werden Tiere mutwillig erschreckt + die Luft, die wir doch alle zum Atmen brauchen, verpestet. Ohne Böllerverbot geht’s jedenfalls nicht, sonst ist die Natur bald im Eimer.

  3. Avatar Ute sagt:

    Vielleicht aendert sich ja etwas bis zum naechsten Jahr, Christine! Nach all dem Aufruhr dieses Jahr und dem ins Bewusstsein rufen des Schadens, den diese Feuerwerkskoerper anrichten…?
    Lese heute, dass eine Stadt in Italien, Collecchio, gestern mit geraeuscharmen/-freien, aber bunten Feuerwerkskoerpern gefeiert hat. Immer noch alarmierend fuer Wildtiere, aber vielleicht der Anfang vom Ende?

  4. Avatar Antonia sagt:

    Das finde ich super, dass Anna zu Jahresbeginn gleich vor Aktivität sprüht;-)

    Allen Butenländern und Tagebuch-Schreibern wünsche ich ein gutes und friedliches neues Jahr!

    Wie sind denn die Butenländer Tiere über die Silvesternacht gekommen? War das Feuerwerk nahe an Euch dran; und waren die Tiere sehr aufgeregt?
    Hier bei uns im Vorort wurde lange geböllert. Da machte ich mir vor allem Sorgen um die vielen Vögelchen, die uns täglich besuchen. Ich war froh, dass sie aber heute morgen ab der gewohnten Uhrzeit und in üblicher Zahl wieder da waren:-)

    Wäre toll, wenn Deutschland dem Beispiel der Dänen folgen würde, wo Böller nicht erlaubt sind. Außerdem ist es alleine schon in Anbetracht der Diesel-Debatte ein Witz, dass das Böllern erlaubt ist. So verpestet wie an Silvester ist die Luft garantiert sonst nie!

  5. Avatar Ursula sagt:

    Froh ins Neue Jahr?
    Nachdem ich heute diesen Artikel über das
    globalisierte Morden gelesen habe, bin ich
    schon wieder bedient… Mein Fehler?

    https://www.taz.de/!5544958/

  6. Avatar Stefan sagt:

    Leckereien für zwischendurch

    Hat denn Anna schon gecheckt,
    ob’s mit Ketchup besser schmeckt?

  7. Avatar Stefan sagt:

    Nachtrag

    Den Vorschlag, Ketchup aufzutragen,
    hat Indira abgeschlagen.

  8. Avatar Monika sagt:

    Auch von mir, wenn auch etwas verspätet, die allerbesten Wünsche für das hoffentlich bessere neue Jahr. Und Dank an das Butenland-Team für die aufopferungsvolle Arbeit und die tollen Fotos, an Admin für die witzigen Texte, sowie an alle schreibenden und lesenden Butenland-Fans.
    Last but not least ein dickes Dankeschön an Stefan für die stets erheiternden Zeilen.

    Hoffe, daß alle Zwei- und Vierbeiner die Silvesternacht unbeschadet überstanden haben.
    Mein Kater hat sich mittlerweile wieder erholt – er war trotz Radio und heruntergezogenen Rolläden ganz schön durch den Wind.

  9. Avatar Gabriele sagt:

    Wieder einmal ein perfekter Schnappschuß. Die Fotos sind die reinste Kunst und erfreuen unsere Herzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.