Denn Tiere sind keine Maschinen

Zusammenhalten in der Not

von Admin, am 28.12.2018.

Auf unserem Tagesbild seht ihr, wie sehr unsere Hundefamilie zusammenrückt, seitdem es Pino schlecht geht. Das ist gerade für Puschek außergewöhnlich. Zwar konnte er sich schon bei seiner Ankunft auf dem Hof kaum vor den ableckenden Liebesbekundungen unseres Eisbären retten, trotzdem ist er selber eigentlich immer auf Abstand geblieben. Aber jetzt spüren sowohl er als auch Pippilotta genau, was Sache ist und suchen sehr intensiv die Nähe zu unserem Sorgenfellchen.
 
Pino kann seine Hinterbeine nicht mehr richtig benutzen. Wir tragen ihn mehrmals täglich zu seiner gewohnten Lieblingsstelle ganz hinten auf dem Hofgelände, dort steht er irgendwann zitternd auf und macht seine Toilette. Oder auch nicht, er legt leider immer öfter lange Phasen ein, wo er weder uriniert noch sein großes Geschäft erledigt. Er frisst auch immer weniger. Hat er vor Tagen noch besonders intensiven Kontakt zu uns gesucht, so wendet er sich aktuell immer mehr ab.
 
Sein Blutbild ist ohne Auffälligkeiten, die gestern eingetrudelten Ergebnisse vom Tumormarker waren negativ. Nur eine Spondylose, also eine Erkrankung der Wirbelsäule, wurde bei ihm festgestellt. Für Pino ist das alles eine schreckliche Sache, denn obwohl wir ihm einen Pavillion gebaut haben, von dem aus er das Hoftor im Auge hat, kommt er als Hütehund nicht damit zurecht, dass er so gut wie gar nicht selbstständig laufen und deshalb seine Familie nicht beschützen kann. Wir haben heute ein weiteres Gespräch mit dem Tierarzt und müssen dann entscheiden, was für unseren fast 17jährigen Eisbären das Beste ist.

Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Zusammenhalten in der Not”

  1. Christine sagt:

    Ach Pino – hab‘ heut‘ Nacht so oft an Dich gedacht + überlegt, was Dir denn wieder Lebensmut geben könnte.
    Mit schmerz- + entzündungshemmenden Mitteln, die Du brauchst, ist schon viel gemildert. Vielleicht würde Dir Akupunktur guttun, denn die wirkt auch bei Wirbelarthrosen oft Wunder. Oder zur Schmerzlinderung Quaddeln über den Schmerzpunkten?
    Wünsch‘ mir so für Dich, dass Du den akuten schmerzhaften Schub doch nochmal überwindest + Dir der TA weiterhelfen kann.

  2. iski sagt:

    Das Thema ist für mich ebenso aktuell, da ich eine sehr alte, gesundheitlich beeinträchtigte Hündin (u.a. auch massive Einschränkungen des Bewegungsapparates) habe, deren Tage/Wochen gezählt sind. Auch wenn man es noch so oft erlebt hat, das nahende Ende ist immer wieder eine Herausforderung.
    Pino, liebster Hundebär, wir sind in Gedanken bei dir!

  3. Wo aus Wu sagt:

    Dann drücke ich noch mal gaaaanz fest die Daumen! Vielleicht ist ja noch was drin!
    Der Wirbelsäulenschaden ist natürlich eine plausible Erklärung für die Lähmung. Was mich aber beschäftigt ist, dass vor einiger Zeit beide Hunde zeitgleich Lähmungserscheinungen hatten. Das spricht für ein gemeinsames, auslösendes Ereignis, wie z.B. die bei beiden gefundenen Rückstände. Oder etwas, was man noch nicht kennt.
    Der eine hat sich davon wieder erholt, beim anderen wurde dadurch ein bis dato schlummerndes Leiden so richtig aktiviert … Hypothese, hat es aber alles schon gegeben. Der tut mir so leid! ich wünsche Euch viel Glück!!

  4. Antonia sagt:

    Wie rührend und wie traurig, das Kuschel-Trio.

    Es tut mir so leid, dass es Pino nicht gut geht. Ich denke ganz oft an ihn und auch an Euch. Es wäre so schön, wenn es gelingen würde, seine Verfassung wieder zu verbessern! Auch Methusalems haben sich manchmal schon entgegen allen Annahmen erholt; ich hoffe, das es bei Pino auch so ist!

  5. margitta sagt:

    ja, was soll ich sagen? meine Tierärtzte sagten mir damals bei meinen Hunden, wenn sie woanders gelebt hätten, wären sie nicht so alt geworden. Ich denke, das trifft auch auf pino zu.Ihr habt ihm im stolzen Alter von 16 Jahren viel gutes getan und sein Leben verlängert. Möger er noch eine behütete Zeit erleben,

  6. naficeh sagt:

    ach liebster herzenshund pino,

    bin seitdem ich lese, dass du seit wochen krank bist, viel in traurigen gedanken bei dir. ich erlebe es gerade zu hause mit zwei von meinen alten hunden. mein herz tut mir weh. bei der diagnose von pino hilft goldakupunktur oft sehr sehr gut. es ist ein verhältnismäßig kleiner eingriff mit großer wirkung. bei zwei von meinen hunden hat es kleine wunder bewirkt.
    letztendlich wirst du entscheiden, liebster pino.

  7. Antonia sagt:

    Ich komme gerade vom Joggen zurück; habe auf meiner Laufstrecke einen Teddybär gefunden, ihn mitgenommen und Pino genannt:-) Also das bringt doch bestimmt Glück!!

  8. Ute sagt:

    Ich glaube, die allermeisten von uns hier koennen Euren Schmerz mitfuehlen und nachempfinden. Die Hilflosigkeit, die man fuehlt, wenn man mit solch einer Situation konfrontiert wird, treiben die Traenen in die Augen. Seid umarmt, Ihr Butenlaender!

    Naficeh und Iski – eine Umarmung auch an Euch! Wuensche Euch, dass Ihr Kraft findet! Und auch Dir Kraft, Christine! Du findest Dich ja in einer aehnlichen Situation mit Alex, Deinem Katerchen.

  9. Bärbel Schnelle sagt:

    FÜR Pino „Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch,wenn es plötzlich dunkel ist“.Ich musste mich am 28.11 von meinem Dalmatiner mit sehr ähnlichen Beschwerden trennen,es ist so schwer.Pino und meine Lady toben jetzt im Himmel und haben keine Schmerzen mehr.Bärbel und Lasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.