Denn Tiere sind keine Maschinen

Manchmal muss man in den sauren Apfel beißen

von Admin, am 11.12.2018.

Man weiß spontan gar nicht, was beim Abendessen wichtiger ist. Die Konzentration auf vitaminreiches Obst wie Granatäpfel, gerade jetzt zur kalten Jahreszeit? Das gründliche Durchkauen jedes Bissens, wider der an vielen Essenstischen normal gewordenen Hektik- und Schlingkultur? Das betonte Schmatzen, um so der Küche zu signalisieren, wie gut das Gericht schmeckt (jedenfalls sobald man zum süßen Kern des Granatapfels vorgedrungen ist und die saure Schale hinter sich hat)? Oder doch vielleicht das konsequente Leeren des Tellers und die damit einhergehende Sicherung des schönen Wetters für morgen? Egal, was auch die Lösung sein mag, Erna beherrscht all diese Dinge aus dem Effeff und könnte jederzeit Seminare dazu abhalten.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Manchmal muss man in den sauren Apfel beißen”

  1. Stefan sagt:

    Die Gewinnzahlen bei der heutigen Lottoziehung auf Butenland, konnten leider nicht ermittelt werden, da unsere Lottofee Erna sämtliche Kugeln verspeist hat.
    Wir bitten um Ihr Verständnis.

  2. margitta sagt:

    ja, da sieht mein speiseplan eher mager aus, keine tomaten mehr und auch das gemüse ist auf einige sorten reduziert. warte auf das frühjahr.

  3. Gabriele sagt:

    Für mich ist es am wichtigsten, daß es der großen Erna gut schmeckt und, das tut sie mit ihrem lauten, genüßlichen Schmatzen deutlich kund. Guten Appetit, süße Erna!

  4. Christine sagt:

    Erna, Du Liebe, gibs zu – Du hast ab und an, als Rudi♡ noch da war, zu ihm rübergeschielt + Dir was von seinen Top-Tischmanieren abgeguckt!
    Mit Dir als Dozentin wird jeder perfekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.