Denn Tiere sind keine Maschinen

Das vierte Törchen

von Admin, am 04.12.2018.


Heute übernimmt die 9jährige Lara das Öffnen des Törchens im Adventskalender. Sicher wundert ihr euch gerade, warum diese Kuh so gepflegt aussieht und damit sogar noch einen Hauch über dem auf Butenland sowieso sehr hoch angesetzten Standard liegt. Der Grund dafür ist einfach: Lara ist die beste Freundin von der Hoffriseurin Anna, muss deshalb nie um einen Termin bitten und wird quasi rund um die Uhr auf Hochglanz geleckt. So etwas macht sich dann natürlich im Erscheinungsbild zusätzlich bemerkbar.

Die beiden Kühe sind auch zusammen auf unseren Hof vermittelt worden. Vorher standen sie erst ein Jahr in Anbindehaltung und danach noch einen ganzen Sommer ohne andere Artgenossen auf einer Weide. Der damalige Besitzer dachte sich nämlich, dass sie super als Deko-Elemente für seine Grundstückswiese fungieren könnten, nur um im Herbst dann als echtes Bio-Fleisch geschlachtet zu werden. Zum Glück hat er die Rechnung ohne seine Frau gemacht, die ihm sogar mit der Scheidung gedroht hat, falls den beiden Rinderdamen auch nur ein Haar gekrümmt wird. Also kamen sie im Oktober 2010 auf unseren Hof und bereichern unsere Herdenfamilie seitdem mit ihrem KUHlen Charme und ihrer unersetzlichen Präsenz.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Das vierte Törchen”

  1. Ute sagt:

    Sich wundern, warum eine Kuh gepflegt aussieht? Auf Butenland? Nee, eigentlich nicht! 🙂
    Scheidungsandrohung als Lebensretter – bin froh fuer die zwei Kuhdamen, dass sich das Risiko gelohnt hat!

  2. Antonia sagt:

    Ja, da hat sie etwas Gutes bewirkt, die Ehefrau!

    Ein schönes Foto von Lara. Da kommt der Plüschrand am Ohr gut zur Geltung:-)

  3. Stefan sagt:

    Für Lara eine kurze Strecke.
    Genannt, der „Imbiss um die Ecke“.

  4. Kg sagt:

    Haben Mann und Frau noch Kontakt zu den beiden? Zu Euch? Würde mich interessieren, ob Sie das Leben und den Weg der beiden aus der Ferne verfolgen. Sie zumindest.

  5. Gabriele sagt:

    Wunderschöne Lara, mit den weichen Plüschohren, in Deinem Gesicht steht die Frage, was ist in dem roten Beutel vorn.
    Es duftet gut, es duftet fein, kann doch nur ein süßes Möhrchen sein.
    So verlockend riecht es hier, wie öffne ich nur diese Adventstür? Nun fällt mir ein, die Zunge ist lang, die Lippen sind weich, die Belohnung ist bestimmt reich. Vielleicht hilft die Karin mir, weil ich bin eines ihrer Lieblingstier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.