Denn Tiere sind keine Maschinen

Das 18. Türchen

von Admin, am 18.12.2018.


Das Öffnen des 18. Törchen geht etwas versaut vonstatten, denn Erna übernimmt es. Die 9jährige Schweinedame kommt aus einem Versuchslabor und ist seit dem Winter 2010 eine Butenländerin. Auf das Jahr 2018 blickt sie nicht gerne zurück, denn im letzten Sommer verstarb ihre beste Freudin Else an einem Gebärmuttertumor. Die beiden waren von Geburt an ein unzertrennliches Team, dementsprechend hart war dieser Schicksalsschlag für Erna. Inzwischen konnten wir sie aber mit Rosa-Mariechen vergesellschaften, sogar das Bett teilt die Hofdiva mittlerweile mit ihrer neuen BFF. Also gab es da doch ein Happy End, auch wenn Else natürlich nie vergessen wird und ihren festen Platz nicht nur in Ernas Herzen hat.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Das 18. Türchen”

  1. Stefan sagt:

    Wunschdenken

    Mit Augen zu, muss sie ihn suchen,
    den Schneemann, diesen Grinsekuchen.
    Der bewacht die süßen Sachen,
    die Erna auch viel Freude machen.
    Gesucht – Gefunden. War nicht schwer.
    Ratzfatz ist der Beutel leer.
    Und es wäre auch sehr nett,
    wenn Niklaus größ’re Füße hätt.
    Das wünsch ich mir, das wäre fein.
    Dann geht mehr Süßes mit hinein.

  2. Christine sagt:

    Genüsslich beschnuffelt Erna ihr Adventsbeutelchen, die langbewimperten Augen geschlossen, ob des leckeren Duftes – ein Äpfelchen für sie? Rüssels einfach auf, Du Liebe + lass‘ es Dir schmecken.

  3. Gabriele sagt:

    In Gedanken gibt Erna ihrer Freundin Else sicherlich etwas von dem Schmaus ab. Im Herzen bleiben die beiden für immer miteinander verbunden und Rosa-Mariechen ist ein so nettes Trostpflaster. Für mich ist Rosa-Mariechen eine Diva im positiven Sinn, denn sie teilt sogar ihr Bett mit ihrer neuen Freundin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.