Denn Tiere sind keine Maschinen

Das 15. Törchen

von Admin, am 15.12.2018.


Bei Türchen Nr. 15 in unserem Adventskalender ist Geschicklichkeit gefragt, da Emily ihre Mittagspause direkt unter dem Säckchen macht und natürlich keine Leckereien auf den Kopf bekommen möchte. Das ist also ganz klar ein Fall für Filigrantechniker Fiete, der im nächsten Monat 7 Jahre alt wird.

Auf solchen Bildern, die beeindruckend die Größe unseres sanften Riesen transportieren, wird erst so richtig deutlich, wie holprig Fietes Lebensstart war. Denn das erste halbe Jahr hier auf der Erde hat er komplett in einer Stallecke verbracht, die zusätzlich durch eine immer offen stehende und in seinen Verschlag hineinragende Tür limitiert wurde. Da er nichts anderes kannte, war er auch völlig überfordert, als er im Juli 2012 nach Butenland vermittelt wurde. Auch hier zog er sich die ersten Wochen immer wieder in die dunkelste Ecke zurück, die er finden konnte, und war sehr mißtrauisch gegenüber dem ungewohnten Wind, Sonnenschein und all den anderen Dingen, die die Freiheit so mit sich bringt.

Geduldig haben wir ihn immer wieder auf die Weiden geführt und irgendwann merkte Fiete dann auch, dass ein freies, selbstbestimmtes Leben eine ziemlich tolle Sache ist. Seitdem läuft er in der großen Herde problemlos mit und ist vor allen Dingen sehr zutraulich gegenüber vertrauten Menschen. Denen signalisiert er täglich, dass er bereit für seine Kuscheleinlage ist, was wir auch in unzähligen Videos dokumentiert haben. Und damit immer wieder Staunen auslösen, zum einen wegen Fietes fast katzenhaften Schnurren, mit dem er seine Zuwendungen geniesst, zum anderen aber auch wegen seiner unglaublich vorausschauenden Behutsamkeit und Vorsicht, mit denen er seinen zerbrechlichen Menschenfreunden begegnet.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Das 15. Törchen”

  1. Stefan sagt:

    Überraschung

    Weiß denn Fiete, dieser Schelm,
    Emily trägt keinen Helm?
    Drum wird das Flötzmaul schnell gespitzt,
    und hin, dort wo der Beutel sitzt.
    Und Fiete, ganz der Kavalier,
    teilt den Inhalt gern mit ihr.
    Es kräht sogar der Hahn vom Mist,
    dass geteilte Freude doppelt ist.

  2. Stefan sagt:

    Einblick sagt alles

    Am Tage hat die schlaue Kuh,
    die längste Zeit, ein Auge zu.
    Diese Taktik angewendet:
    Nur halbe Sehkraft wird verschwendet.
    Doch kommt der schöne Bo daher,
    hätt‘ sie gern ein Auge mehr.

  3. Antonia sagt:

    Fiete:-)) Du lieber Kuschelochse. Stimmt, Du bist wirklich ein stattlicher, wunderschöner Prachtkerl!!
    Wo Emily sitzt, würde ich auch gerne sitzen, – falls ich mich das trauen würde;-) – da würde ich notfalls auch die Möhre auf dem Kopf in Kauf nehmen.

  4. Christine sagt:

    Fiete-Schatz♡, pflück‘ Dir Dein Advents-Gelbe-Rüberl aus dem hübschen Säckchen + schmus‘ dann eine Runde mit Deiner Emily.

  5. Gabriele sagt:

    Schöner, starker Fiete und das glückliche, lachende Gesicht von Emily, was will man mehr? Ein gelungener Schnappschuß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.