Denn Tiere sind keine Maschinen

Hier kommt Tri Tra Trullala

von Admin, am 23.11.2018.

Natürlich hat unser neuestes Familienmitglied Trulla auch die Hauptrolle im Tagesvideo. Es ist ja auch zu spannend, wie so eine gequälte Seele endlich im richtigen Leben ankommt und neugierig ihre Umgebung erkundet. Allerdings passt der Name, den wir übrigens nur liebevoll gewählt haben und dessen Bedeutung uns gar nicht bewusst war, sehr gut. Denn noch ist die Dame etwas verpeilt und sicherlich auch von den neuen Eindrücken erstmal überwältigt. Sie meidet auch noch die anderen Hühner und tippelt lieber uns Menschen hinterher. Aber das wird sich schon sehr schnell ändern, nicht zuletzt weil Pavarotti als Kavalier der alten Schule sich galant als Angackerpartner in Szene setzt und kaum von Trullas Seite weicht.

Normale Dinge in einem Hühnerdasein wie eine Stange für die Nachtruhe kennt die Süße auch noch nicht, aber wenn wir sie abends darauf setzen, kommt sie instinktiv zurecht. Wir freuen uns jetzt einfach, Trulla das echte Leben zu zeigen, und sind uns absolut sicher, dass sie es schon bald wahrnimmt, als hätte es nie etwas anderes für sie gegeben. Zwar sagten wir es schon beim Tagesbild, aber wir wiederholen uns gerne: Willkommen in der Freiheit, willkommen in der Familie und vor allem willkommen im Leben, liebe Trulla.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Hier kommt Tri Tra Trullala”

  1. Ute sagt:

    Ich finde es immer wieder schwer zu ertragen, wie bereitwillig diese geschaedigten, geschundenen Wesen sind, uns zu vertrauen.
    Pavarotti – pass‘ gut auf Trulla auf!

  2. Janne sagt:

    Liebe Ute, so geht es mir auch.

    Liebe, kleine Trulla, willkommen. Du hast einen tollen Namen (mir ist so, als hätte ich das im Skandinavischen schon als „richtigen“ Vornamen gehört), einen schicken Pullover, den du hoffentlich bald gar nicht mehr brauchst und in Pavarotti einen (laut)starken Freund und Unterstützer.

    Liebe Butenländer, danke!!! 🙂

  3. Christine sagt:

    Wie lieb sie ist und wie vertrauensvoll sie schaut. Ganz vorsichtig erkundet Trulla ihr neues Zuhause und Pavarotti ist ihr da sicher eine enorme Stütze.

  4. iski sagt:

    Mein Gott, ist sie süß! So eine zarte, unschuldige Seele. Wie vertrauensvoll sie sich an ihren Menschen hält, das ist wirklich beschämend für unsere Spezies.
    Sehr bemerkenswert auch Pavarottis Verhalten. Sie wird sich hoffentlich – auch mit seiner Hilfe – bald zu einem selbstbewussten Huhn mausern, das sein Leben genießen kann!

  5. Sigrid sagt:

    Willkommen, liebe, süße Trulla, welch ein Glück – der Hölle der überbevölkerten Hallen entkommen! Kann mich allen hier nur anschließen im Staunen und der Berührung durch dein Vertrauen zu den Menschen, die dir bisher sicher nicht so liebevoll begegnet sind wie deine Butenländer Retter/innen. Komm gut an in deinem neuen Leben und gesunde in der Freiheit!

  6. Vera sagt:

    Ich bin echt hin und weg von diesem liebevoll speziell angepaßten Pulli! Scheint ihr gut zu tun. Sehr viele Menschen finden das sicher völlig überzogen und können die Empathie nicht nachvollziehen, ich finde es mehr als angebracht, nachdem ihre Spezies von uns Menschen so schlimm behandelt wird.

  7. Marita sagt:

    Das Vertrauen von Trulla habt Ihr Butenländer verdient! Ich glaube das die Tiere spüren, wer es gut mit ihnen meint. Wie in vielen Dingen sind sie uns dabei überlegen. Vielen Dank an Euch, die Ihr immer wieder aufrüttelt. Deshalb viel Glück an Euch und Trulla. Sie hat einen Lottogewinn gemacht und den hat sie sich verdient.

  8. Gabriele sagt:

    Du süße Trulla, es wird Dir bald viel besser gehen und ich wünsche Dir von Herzen ein langes, glückliches Leben und, daß Dich bald Dein neues, schönes Gefieder wärmen wird.

    Schade, daß sich nur wenige Menschen würdig zeigen, das ihnen die Tiere vertrauen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.