Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Mensch hat die Wahl

von Admin, am 29.11.2018.

„Pfahl-Traughber lehrt an der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl und gibt das „Jahrbuch für Extremismus- und Terrorismusforschung“ heraus. Er beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Fleischkonsum. Geprägt hat ihn ein Satz seines früheren Philosophielehrers: „Löwen müssen Gazellen töten, um zu überleben. Der Mensch hat die Wahl, sich zu entscheiden.“ Am Kühlregal könne er genau abwägen, ob er seine Nahrung mit der Qual und dem Tod eines anderen Lebewesens verbinden möchte oder nicht.

Da der Fleischkonsum aus ethischen, gesundheitlichen und ökonomischen Motiven ganz klar abzulehnen sei, fordert Pfahl-Traughber eine neue Sichtweise auf das Thema: Nicht diejenigen, die auf Fleisch verzichten, sollen sich rechtfertigen, sondern die, die Fleisch essen.“

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/soziologe-fordert-fleischesser-sollen-sich-rechtfertigen-1.8348369?fbclid=IwAR0_F1DC3OKphZLsjSrW4eztN_N5rjRfigoNgf6EDcN18omzi_8Z0ozcCWc


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Der Mensch hat die Wahl”

  1. Marita sagt:

    Das habe ich mir schon lange abgewöhnt, mich zu verteidigen, weil ich KEIN Fleisch esse. Dann gehe ich sofort in den Angriffsmodus und erzähle mal ein paar „appetitliche“ Geschichten aus den Schlachthöfen und den Tierquälereien die passieren, bis so ein Steak auf dem Teller liegt. Zwar ist mein Bekanntenkreis kleiner geworden, aber die, die mir geblieben sind, essen zumindestens in meiner Gegenwart kein Fleisch mehr. Langsam werden wir mehr. Ich meine es gibt immer mehr Menschen, die empathisch reagieren und danach handeln.

  2. margitta sagt:

    bin solidarisch mit den menschen, die keine wahl haben

  3. Admin Admin sagt:

    Ich bin immer solidarisch mit den Opfern von Gewalttaten, weil die erst recht keine Wahl haben. So gehen die Meinungen auseinander.

  4. Christine sagt:

    Da hat der o.g. Prof. ein gutes Statement abgegeben.
    Doch die meisten Karnivoren sehen gleich null Gründe, weshalb sie sich denn rechtfertigen sollten …
    @Liebe Marita: Du bist mir da sehr ähnlich – agiere genauso + mach‘ mich da oft nicht grad beliebt, doch Fleisch mag vor mir auch keiner mehr auftischen oder essen.
    Irgendwann trägt das ständige Erklären dann doch Früchte – eine Bekannte ist dadurch jetzt vegetarisch geworden + bekocht ihre Familie auch veggie.

  5. Gabriele sagt:

    Fleischesser haben in diesem Punkt die absurdesten Argumente wie z.B.:
    das war schon immer so,
    der Mensch braucht Fleisch sonst wird er krank, was soll man denn sonst mit den ganzen Tieren machen, diese Tiere sind dafür da, ich kann nicht auf Fleisch verzichten, die Tiere werden dafür gezüchtet, was soll man denn sonst essen usw. Diese Menschen bemerken nicht mal, wie unlogisch ihre Argumente sind und haben sich noch nie die Mühe gemacht, sich mit den Tieren näher zu beschäften, die auf ihren Tellern liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.