Denn Tiere sind keine Maschinen

Wie Hund und Katz

von Admin, am 18.09.2018.

Unser Tagesfoto fasst sehr gekonnt zusammen, wieso sich Katzen nie als Wachangestellte durchsetzen konnten, während Hunde es auf dem Gebiet zu einer wahren Meisterschaft gebracht haben.
 
So unterschiedlich wie die Dienstauffassung der beiden Protagonisten ist auch ihr Lebenslauf. Pinocervo (für seine Freunde gerne auch Pino) lebte 12 Jahre in einem Tierheim auf Sardinien. Als die erste Butenländer Eisbärhündin Kylie 2014 verstarb, war in der ersten Trauer eigentlich allen klar, dass kein weiterer Hund in dieser Größenordnung auf den Hof kommen sollte. Diese Phase hielt knappe 2 Tage an, dann war uns klar, dass es ohne Herdenschutzhund einfach nicht geht. Also surften wir im Internet, stießen schnell auf die Vermittlung http://www.streunerherzen.com/ , die wir an dieser Stelle auch nochmal sehr gerne empfehlen können, und im Mai 2014 durften wir dann unseren neuen Security Chef vom Düsseldorfer Flughafen abholen. Seitdem macht dieser Traum von einem Hund den perfekten Job im Sicherheitsbereich, hat erfolgreich alle Gänse angelernt, und ist trotzdem ein großer Schmuser, selbst zu seinen Dienstzeiten. Was aber auch gar nicht anders geht, denn unser Pino ist immer im Dienst und hat selbst im Schlaf mindestens ein Ohr oder ein Auge zur Nachtwache verdonnert.
 
Eddy dagegen ist ein echter Freigeist. Wie alle Butenländer Katzen ist er ein Streuner, über dessen Herkunft wir nichts wissen. Eines Tages fanden wir ihn plötzlich in unserem Pferdestall, wo er ein Loft bezogen hatte und dieses fauchend vor jedem Eindringling verteidigte. Nur unsere Futterspenden wurden gnädig angenommen, aber auch nur, wenn man beim Servieren einen Sicherheitsabstand einhielt. Irgendwann nach zwei Jahren stolzierte er dann genauso selbstverständlich in unser Wohnzimmer und liess sich dort auf einer Couchecke nieder, die er fortan ebenso fauchend verteidigte. Selbst heute zeigt er hin und wieder noch sehr deutlich mit seinen Stimmbändern an, wenn ihm irgendetwas nicht passt, lässt sich aber mittlerweile durchaus auch anfassen und kraulen, solange Mensch das nicht übertreibt.

Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Wie Hund und Katz”

  1. Christine sagt:

    Jeder der zwei Hübschen hat seine ganz eigenen Begabungen – Eddy + Pinobär sitzen da so nett zusammen – da möchte man doch gleich Bäuchlein kraulen oder ganz zart über den Rücken streicheln, falls gewünscht.

  2. ellen sagt:

    Ein Traumfoto mit den beiden Schönen.

  3. Monika sagt:

    Pino ist einfach ein toller Hund und strahlt eine große Gelassenheit aus. Das scheint auch Eddy zu spüren.

  4. Gabriele sagt:

    Süß die beiden, so unterschiedlich und trotzdem dicke Freunde. Eddy schließt ganz entspannt seine Augen und wirft trotzdem die Öhrchen in Richtung seines großen Freundes Pino. Ein wirklich nettes Wohlfühl-Team, die nicht nur farblich gut zusammenpassen.

  5. margitta sagt:

    soviel glück, dass pino diese veranlagung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.