Denn Tiere sind keine Maschinen

Sturmerprobt

von Admin, am 09.08.2018.


Wir haben euch heute mittag zwar ein Video von Lady Welle versprochen, aber das verschieben wir aus aktuellem Anlass auf morgen. Stattdessen demonstrieren euch unsere zwei Laienschauspieler Puschek und Frau Prillan, was wir heute Nacht für ein Wetter erwarten.

Die Zeichen stehen nämlich im wahrsten Sinne des Wortes auf Sturm, und zwar in einer Heftigkeit, die Frau Prillan beim Puschek-Weitwurf nicht mal ansatzweise adäquat übermitteln kann. Den ganzen Tag wird schon vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h gewarnt, außerdem ist Starkregen und Hagel angesagt. Mittlerweile spricht die nette Ansagerin von orkanartigen Wetterphänomenen und stellt uns auf Tornados ein.

Das Ganze soll in der 2. Nachthälfte stattfinden, was für uns mal wieder auf eine Nachtwache im „Game of Butenland“-Style hinausläuft. Die Pferde sind bereits im Stall, die Rinder kriegen wir zwar keinen Millimeter bewegt, was wir aber auch nicht müssen, da sie von selber kommen werden, sobald die ersten Gewitter losgehen. Sorgen machen wir uns mehr um unsere Weidezelte, die wir morgen hoffentlich nicht wieder aus Gräben klauben und von Nachbarn zurückholen müssen, und natürlich um die Bäume. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass die Lichtplatten der Ställe schwere Hagelschäden davontragen.

So oder so könnten wir mal wieder eure Daumen gebrauchen. Konzentriert euch bitte dabei, denn diesmal brauchen wir weniger Regen. Man kommt ja schnell durcheinander auf diesem Wetterkarussell, das anscheinend nur noch Extreme kennt.


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Sturmerprobt”

  1. Monika Hoffmann-Kuehnel sagt:

    Ja, das Wetter ist unberechenbarer denn je. Aber für viele ist der Klimawandel immer noch nur eine fixe Idee, denn „das hat es alles immer schon gegeben“. Sicher, aber nicht in dieser atemberaubenden Häufung…
    Jedenfalls sind alle Daumen gedrückt, dass alles glimpflich ausgeht und niemand zu Schaden kommt!

  2. Ute sagt:

    Ach, Puschek! Wie soll dich denn ein Huhn verstehen, wenn du vorne knurrst und hinten wedelst?
    Hoffentlich, hoffentlich maessigt sich das vorhergesagte Wetter noch ein bisschen, bevor es sich ueber Euch entlaedt und Ihr kommt unversehrt davon! Daumen gedrueckt und alles Gute!

  3. Antonia sagt:

    Da drücke ich auch für Euch die Daumen, dass der Sturm längst nicht so heftig wird wie angekündigt.

    Der arme Puschek hat ja ganz schön eins auf die Plüsch-Mütze gekriegt.

    Puschek auf der Schaukel ist immer ein Video-vergnügen für sich:-))

  4. Ines sagt:

    Ja, irgendwie sprechen die beiden nicht ganz die gleiche Sprache. Vielleicht wollte Frau Prillan nur spielen …? 😉
    Was das angekündigte Unwetter betrifft, drücke ich euch alle Daumen und auch noch die Pfötchen unserer Katzen, dass es bei euch so wird, wie bei uns: immer große Warnung und dann nichts als heiße Luft. 😉

  5. Iski sagt:

    16 Schildkrötenfüße und 4 Hundepfoten sind gedrückt, mal abgesehen von den Daumen. Hoffentlich sind die Rinder einsichtig und verlassen sich auf ihren Instinkt. Hier im Südwesten hätten wir uns Regen gewünscht, aber kein einziger Tropfen fiel, stattdessen nur ein kurzer, heftiger Sturm. Gab’s früher in der Form auch nicht.

  6. Monika sagt:

    Und wieder ein Video einfach zum Schmunzeln..
    Was das Wetter angeht: Hier wird dringend Regen benötigt – wie Ines schon sagt: Ankündigung von Unwettern und dann nichts als heiße Luft. Grün ist hier schon lange nichts mehr.
    Anyway – mein Kater und ich drücken alle vorhandenen Daumen und Pfoten.

  7. Melanie sagt:

    Da sind wir hier in München noch ganz gut dran, seit gestern Abend regnet es leicht und stetig, das Beste für den trockenen Boden. Ich hoffe Butenland ist auch um den großen Sturm herumgekommen….

  8. Christine sagt:

    Frau Prillan ist aber eine Wilde!
    Puschek schaut ganz verwirrt – da ist ordentlich Fremdsprachen lernen noch angesagt bei beiden.

  9. Gabriele sagt:

    Oh, wie gemein. Da ist soviel Platz auf der Schaukel und keiner gönnt dem anderen etwas. Das tut mir leid aber, Puschek scheint auch irgendwie nicht zufrieden zu sein, obwohl er jetzt die Schaukel für sich alleine hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.