Denn Tiere sind keine Maschinen

Mit Erna, Puschek und Melone

von Admin, am 02.08.2018.


Wenn Erna eine Melone geniesst, dann macht sie auch akustisch kein Geheimnis daraus, wie sehr es ihr schmeckt. Das ruft natürlich gleich Puschek auf den Plan, der kontrolliert, ob auch alles gut durchgekaut wird. Dafür riskiert er sogar seine Frisur, denn die Spritzer fliegen doch sehr tief. Da ist gerade bei Pekinesen, eine Hunderasse, die allgemein eine Vorliebe für rebellische Langhaarmatten besitzt, die Gefahr des Verklebens groß. Aber was tut man nicht alles, nur damit sich Freunde nicht gierig verschlucken und keinen Hustenanfall bekommen?


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Mit Erna, Puschek und Melone”

  1. Ute sagt:

    ….und nichts geht verloren! Sogar der verschuettete Saft wird sorgfaeltig aufgeschleckt!

  2. ines sagt:

    So klingt genießen. Manchmal müsste man Schwein sein dürfen … . 😉

  3. Doro sagt:

    Nachdem ich Rosa-Mariechen mit vor Staunen offenem Mund bei ihrer Zerkleinerungsaktion zugeschaut habe, hab ich erstmal gegoogelt, ob auch Menschen die Schale mitessen können. Interessante Sache, man kann, und ich werde es heute mal ausprobieren.

  4. Christine sagt:

    Das war fein – mit wippenden Ohren zerkleinert Erna das Melönchen samt Schale + rüsselt ordentlich den ausgetretenen, süssen Saft auf.
    Doro – wie gings Dir denn mit der Schale? War sie nicht zu hart zum Kauen?
    Wirf‘ die Melone stückerlweise meist in den Mixer, sicher ist sicher, (hab‘ mir da schon ein paar Mal eine Kunststoff-Füllung rausgebissen), denn Erna hat harte Kieferleisten zum Zerkleinern + Rosa-Marie bestimmt viele Zähne zum Zerknabbern.

  5. Doro sagt:

    Oh je, hab Erna für Rosa-Mariechen gehalten…ja, wenn man nicht genau hinschaut…Christine, das Experiment musste noch warten, doch dass ich dafür meinen Mixer brauchen würde, das war schon klar, denn leider ist meine Zahnsituation ähnlich desolat wie Ernas. Ausserdem wird gesagt, dass selbst Biomelonen Pestizide enthalten, dass hat meine Probierfreude auch erstmal gebremst.
    Allen ein erholsames Wochenende!

  6. Gabriele sagt:

    Nahrungsverwertung in vollendeter Form und wir schmeißen soviel von der Melone weg. Schale mitessen, dann aber nur aus biologischem Anbau.

    @Ines: … Schwein sein?… aber, nur auf Hof Butenland!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.