Denn Tiere sind keine Maschinen

10 Minuten Rinder KUHcken

von Admin, am 01.08.2018.


Auch unsere Rinder kennen durchaus Routinen. So hat sich die Herde die hinterste Weide, die fast schon am Deich liegt, zu ihrem Schlafzimmer erkoren. Unsere Bewohner können aus 6 Weiden mit über 20 Hektar Fläche wählen, die alle frei zugänglich sind und zum Wechseln einladen. Trotzdem wird die Nacht traditionell auf der hintersten Weide verbracht.

Zwischen 10 und 11 Uhr ist dann Aufstehen angesagt, man sammelt sich und begibt sich in das Badezimmer alias die nächste Wasserstelle. Chaya hat mittlerweile erfolgreich alle Mitbewerberinnen weggemuht und die Führung übernommen. Danach kommt direkt Anna, die sich erinnert, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, also macht sie sich gleich über eine Schilfpflanze her. Dabei kaut sie ihr Essen so vorbildlich durch, dass ein Stau entsteht und selbst die unendliche Geduld von Rindern auf eine harte Probe gestellt wird. Kurzerhand drängeln sich diverse ArbeitskollegInnen vor und Manuela versucht sogar Anna, die noch immer einen auf Balu macht und es deshalb mit leicht übertriebener Gemütlichkeit versucht, anzuschieben.

Emil, Janne und Emma zeigen sich sehr neugierig gegenüber Puschek, das Hobby „Hundefernsehen gucken“ betreiben sowieso bevorzugt die gleichen üblichen Verdächtigen im übermütigen Teenie-Rinderalter. Nur Jule hat heute keine Zeit für sowas, denn Anton hat sie überholt, was gar nicht geht und weswegen sie sich nun beeilen muss.

Der Gang von Lady Welle sieht immer schlimmer aus, als er in Wirklichkeit ist, diese Kuh hält in der Herde vorbildlich mit. Sie lässt es zwar ruhiger angehen, aber ist nicht mal annähernd ein Fall für unsere Krankenweide. Selten hat uns eine Kuh mehr überrascht als unsere Kämpfer-Lady, da belegt sie mit Herbstzeit den ersten Platz und wird uns hoffentlich noch längere Zeit zeigen, was alles mit dem entsprechenden Rinderwillen möglich ist.

Ebenfalls kurz vorgestellt wird Magda, eine Ur-Butenländerin, die wir trotzdem noch nie streicheln durften. Was aber auch kein Problem ist, wichtig ist ja nur, dass sie in der Herde zurecht kommt und nicht, wie sie sich Menschen gegenüber verhält. Hauptsache sie ist nach ihrer Fasson glücklich und das zeigt sie uns zum Glück jeden Tag.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “10 Minuten Rinder KUHcken”

  1. Ute sagt:

    Natuerlich muss Anna laenger essen – ist sie nicht Butenlands fleissigste Kuh mit ihrem Hauptberuf als Friseuse und dem Teilzeitjob im Hundekutschenwaschdienst? Das verbraucht alles Kalorien, die irgendwie ersetzt werden muessen.
    Heute hat’s bis Fine gedauert, bis Karins und meine Meinung in Sachen Namen auseinander gingen und Elsa und Uschi sind zwei der Kuehe, die scheinbar auch nicht in meinem Hirn festgehalten werden koennen… Es scheint, Uebung macht halt doch nicht immer den Meister.

  2. Janne sagt:

    Danke für dieses Video (mal wieder). Ich fand es geradezu meditativ! 🙂 Das macht auch Karins wunderbare Erzählstimme.
    Liebe Ute – nicht verzweifeln, ich habe auch sehr lange gebraucht, bis ich überhaupt mal einige Rinder auseinander halten konnte, aber mittlerweile geht es richtig gut! Bei jedem Film kommt ein Name dazu. 🙂

  3. Christine sagt:

    Das war jetzt schön!
    Wie klug von den Rindern, genau die Weide nah am Meer zu wählen, denn so können sie sich die gesunde Meeresbrise um die Nasen wehen lassen und die Sommerhitze ist doch um einiges erträglicher.
    Lady Welle ist so bewundernswert und positiv. Klara macht langsam, ist ja so warm.

  4. Ute sagt:

    Janne – ich verzweifle nicht, ich bin nur ungeduldig mit mir selbst. Mein Ziel ist immer noch, bis zum Jahresende fuenfundzwanzig der Kuehe erkennen zu koennen. Im Moment schaffe ich nur achtzehn oder so. Es sind die etwas weniger gezeigten Kuehe, wie zum Beispiel Uschi und Stine, die Probleme machen… Und wenn ich mal Stine „erkenne“, kann ich mich eigentlich immer darauf verlassen, dass ich mich schon wieder getaeuscht habe. Macht trotzdem Spass! 🙂

  5. Janne sagt:

    Genau, liebe Ute, das ist die Hauptsache! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.