Denn Tiere sind keine Maschinen

Unangekündigte Kontrolle vom vampirischen Gesundheitsamt

von Admin, am 18.07.2018.


Es ist immer ein großer Schreckmoment, wenn ein Amt unangekündigt auf Butenland vorbeischaut und irgendetwas inspiziert. So ahnte Erna auch heute nichts und beschäftigte sich in aller Seelenruhe mit einer leckeren Melone, als plötzlich ein Kontrolleur vor ihr stand und Proben aus dem Obst entnahm. Es handelte sich auch noch ausgerechnet um Puschek, ein besonders harter Hund in dieser Branche. Da können wir jetzt nur beten, dass sowohl die Ergebnisse der ersten selbst abgenommenen Oralproben als auch die direkt vor Ort im mobilen Hundeporschelabor untersuchten Versionen zur vollen Befriedigung ausfallen und keine unangenehmen Überraschungen beinhalten. Etwas beruhigt es uns, dass wir prinzipiell nur Bio verfüttern, aber man weiß ja nie. Jedes Daumendrücken ist an diese Stelle willkommen.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Unangekündigte Kontrolle vom vampirischen Gesundheitsamt”

  1. Ute sagt:

    „Harter Hund“? Aber doch mit Abstand sehr viel angenehmer und verstaendnisvoller als die Zweibeiner, die so partout auf Sklavenmarkierungen bestehen. Und, entgegen den menschlichen Kontrolleuren, liegt Puschek bestimmt nur das Glueck der Tiere am Herzen und nicht das Ausfuellen und Abstempeln der laestigen Formulare.

  2. ines sagt:

    Hu, das war ja wohl ein Schreck, als ich die Überschrift gelesen habe. Aber – keine Gefahr. Der Kontrolleur war Puschek. Der ist doch bestechlich …. 😉

  3. Christine sagt:

    Puscheks‘ o.k. ist sicher!
    Erna ist total klug – wie sie die leckere Melone mit dem Fuß festhält, damit sie besser essen kann.
    Freu‘ mich Erna, dass Du wieder etwas Anschluss hast + so verwöhnt wirst!

  4. Antonia sagt:

    Wann kommt denn hier die Auflösung?
    Wie ist Puscheks Bericht ausgefallen?:-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.