Denn Tiere sind keine Maschinen

Piggypedia

von Admin, am 04.07.2018.


Die Hausschweine (Sus scrofa domestica) stammen vom Wildschwein ab und wurden vor etwa 9.000 bis 10.000 Jahren vom Menschen domestiziert. Sie können durchschnittlich 12 Jahre alt werden, unser Rudi hat im April sogar seinen 15. Jahrgang begonnen. Das Lieblingshobby Suhlen hat dabei nichts mit Unsauberkeit zu tun, diese hochintelligenten Tiere schützen sich so vor der Sonne, senken bei heißem Wetter die Körpertemperatur und bekämpfen gleichzeitig lästige Parasiten wie Milben oder Flöhe. Ganz im Gegenteil sind Schweine sogar Personen, die eine Toilette einrichten und diese vom übrigen Lebensraum trennen, sofern man ihnen dazu den Platz bietet. Es handelt sich also sogar um ausgesprochen reinliche Wesen.

Zu Fütterungszeiten und ähnlichen anstrengungswerten Events kann das Schwein eine Endgeschwindigkeit zwischen 16 und 20 km/h erreichen. Das müssen wir unbedingt vor Puschek geheimhalten, sonst möchte unser Motorsportfan bestimt nur noch via Grunzexpress reisen.

Experten gehen inzwischen davon aus, dass ein Schwein mehr Kommandos erlernen kann als ein Hund. Schweinemütter singen ihren Kindern beim Säugen etwas vor und nutzen dabei Töne, die die Kinder unterscheiden und auf die auch entsprechend individuell reagiert wird. Im Umgang untereinander verwenden Schweine über 20 verschiedene Oinks, man kann also von einer eigenen Sprache reden.

In Dänemark lebt ein Bauer, der seinen Schweinen beigebracht hat, mithilfe eines Joysticks Belüftung und Temperatur im Stall selbst zu regeln. An der Pennsylvania Universität lösten diese Tiere Erkennungsaufgaben und bedienten dafür nicht nur einen Joystick, sondern interagierten auch mit einem Monitor. Diese Personen bestehen sogar den Spiegeltest, sie können sich also selbst dort erkennen, eine Fähigkeit, die sie sich mit Primaten, Elefanten und Delfinen teilen und die ihr Selbstbewusstsein unterstreicht. In der erweiterten Testreihe versteckten Forscher Futter hinter einer Abdeckung, so dass es nur noch im Spiegel zu sehen war. Die Schweine durchschauten den Trick sofort und liefen schnurstracks zum Futter.

Unser Foto zeigt heute den 12jährigen Eberhard, der bereits sein ganzes Leben mit seinem 8jährigen Sohnemann Winfried verbringt und jede Nacht mit ihm zusammen einschläft. Diese Familie wurde nicht nur gegründet, sie ist auch unzertrennlich, und das weit entfernt von jedem Instinkt, sondern selbstbestimmt, auf Ewigkeit angelegt und jederzeit ganz selbstverständlich mit menschlichen Themainterpretationen auf absoluter Augenhöhe.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Piggypedia”

  1. Avatar Ellen sagt:

    So herrlich, dass die beiden das genießen dürfen und ihre Freiheit auf Butenland gefunden haben. Was würde man darum geben, wenn es immer so wäre……….

  2. Avatar Christine sagt:

    Oh ja, Ellen, das wär‘ wunderbar + vor allem auch das Normalste – nur die Menschen sind da völlig falsch gepolt.
    Freu‘ mich für die zwei Lieben im Bild♡♡ – sie wurden gerettet.

  3. Avatar Gabriele sagt:

    Solche Fotos machen mich so glücklich. Es ist so schön, daß es den beiden so gut geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.