Denn Tiere sind keine Maschinen

Leben

von Admin, am 12.07.2018.


Die Butenländer Herde kann man auch hervorragend mit der Menschheit und allen anderen Arten auf dieser Erde vergleichen. Sie ist bunt, besteht aus Individuen mit den unterschiedlichsten Charakteren und Persönlichkeiten, und am Ende möchte jeder nur sein Leben in Freiheit führen und dabei ein bißchen geliebt werden. Was auf Butenland bereits so prima klappt, dass es selbstverständlich geworden ist.

Die Menschheit muss dagegen noch ziemlich daran arbeiten, bis sie begreift, dass sie inner- und außerhalb ihrer Spezies jedem Lebewesen mit Respekt begegnen muss und wie egal es eigentlich ist, welche Hautfarbe das Gegenüber besitzt, ob es Fell, Federn, Schuppen aufweist oder nackt daherkommt, in welchem Land es geboren wurde oder in welcher Sprache es sich äußert.

Albert Schweitzer hat es schön mit dem Satz „Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will“ zusammengefasst. Eigentlich ist das so eine schlichte und einfache Erkennnis, dass sie sogar der oft sehr begriffsstutzige Mensch begreifen müsste. Wir geben die Hoffnung jedenfalls nicht auf. Während Chaya, Klara, Dina und auch alle Bewohner, die es nicht auf das Tagesbild geschafft haben, das Motto bereits ganz natürlich ausleben und darüber nicht mal nachdenken mussten. Wie beneidenswert.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Leben”

  1. Avatar Petra Frank sagt:

    Ich finde das Folgende so passend:
    „Gebt acht auf die Tiere, auf die Rinder, auf die Schafe, auf die Esel;
    glaubt mir, sie haben auch eine Seele, sind auch Menschen,
    nur daß sie ein Fell tragen und nicht sprechen können;
    frühere Menschen sind es, gebt Ihnen zu essen;

    gebt acht auf die Olivenbäume und die Weinfelder, auch sie waren früher Menschen, aber viel, viel früher, und
    haben kein Erinnerungsvermögen mehr; doch der Mensch hat es, und daher ist er Mensch.“
    Nikos Kazantzakis

  2. Avatar Gabriele sagt:

    @Petra: Ein sehr schönen Vers hast Du uns da aufgschrieben. Ich finde allerdings, dass Tiere sehr wohl sprechen können, wir Menschen sind nur zu dumm, um ihre Sprache zu verstehen.

    Die drei Schönheiten auf dem Foto sind sich einig, alle futtern zur gleichen Zeit. Es macht eben mehr Spaß, wenn man gemeinsam mit seines Gleichen seine Mahlzeiten einnimmt.

  3. Avatar Petra Frank sagt:

    @Gabriele: Das stimmt. Vor allem sie verstehen uns besser als manche Menschen bewußt ist.
    Ich kann Dir folgende Erfahrung erzählen:
    Anfangs habe ich beim TA nicht mit meinen Hamster/ Meerschweinchen gesprochen; also, gesagt was gemacht wird.
    Sie waren logischerweise total verängstigt gewesen. Dann habe ich irgendwann angefangen mit ihnen darüber zu sprechen. Und sie waren viel ruhiger und entspannter. Mein TA kann viel besser sie untersuchen und behandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.