Denn Tiere sind keine Maschinen

Manuela feiert ihren 13. Kuhday

von Admin, am 25.06.2018.


Heute feiert Manuela ihren 13. Muhday. Inzwischen ist sie auch schon seit über 7 Jahren eine Butenländerin, die ersten zwei Fotos im Video zeigen sie direkt nach ihrer damaligen Ankunft im Vergleich zu heute. Die Zeit vor Butenland musste sie in einem Versuchslabor verbringen, wo ihr ein wiederverschließbares Loch in den Bauchraum geschnitten wurde. Daraus wurde ihr täglich Panseninhalt entnommen, um die Wirkung von leistungssteigerndem Futtermittel zu erforschen.

Mittlerweile ist es fast schon eine kleine Tradition geworden, dass wir nach dem Erzählen von Manuelas Geschichte darüber belehrt werden, dass diese Tierversuche auch, wenn nicht sogar größtenteils den Rindern zugute kommen, da angehende Tierärzte auf diese Weise mit der Anatomie von Rindern vertraut gemacht werden. Diesen Aussagen stehen wir eher skeptisch gegenüber, und das gleich aus 2 Gründen. Zum einen wurden an Manuela ausschließlich Futtermittel getestet, zum anderen hatten wir aber auch massive Probleme, nach ihrer Ankunft auf dem Hof das Loch für immer zu schließen. Das gelang uns erst im zweiten Versuch, die erste Operation misslang, auf dem dritten Foto seht ihr im Video den wieder aufgeplatzten Bauchraum. Es traten weiterhin Pansensäfte aus und Manuela litt unter starkem Juckreiz. Lange Zeit traute sich dann niemand an einen zweiten Versuch heran, erst ein Jahr später fasste sich unser Tierarzt ein Herz und verschloss die Wunde dann komplett und ohne weitere Komplikationen, Diese Odyssee spricht sicherlich nicht dafür, dass es viele Experten gibt, die anhand dieser Tierversuche das Innenleben der Rinder genaustens studiert haben und zu Koryphäen geworden sind.

Manuela ist auf jeden Fall zu einem besonnenen Herdenmitglied geworden, das aufmerksam seine Umgebung beobachtet und deshalb natürlich auch sofort die Heutorte, fachhündisch bewacht von Puschek, entdeckt hat. Lass sie dir schmecken, Süße, und sei gewiss, dass niemand überprüfen wird, wie du sie verdaut hast. Uns reicht völlig zu sehen, dass du sie geniesst, und leiten dieses Kompliment auch gerne an die Küche weiter.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Manuela feiert ihren 13. Kuhday”

  1. Ute sagt:

    Es wundert mich ueberhaupt nicht, dass Manuela nach der Zeit im Labor nicht richtig geholfen werden konnte, die notwendige Erfahrung fehlt Tieraerzten halt, denn es ist doch selten vorgesehen, den Tieren zugefuegten Schaden wieder auzuheben. So nach dem Motto: „Das Tier hat seine Schuldigkeit getan, das Tier kann sterben“, war urspruenglich wohl ein anderes Schicksal fuer sie vorgesehen als ein Leben auf Butenland. Danke an Euren mutigen Tierarzt!

    Herzlichen Glueckwunsch, Manuela und noch viele schoene Jahre auf Butenland!

  2. Antonia sagt:

    Alles Liebe und Gute zum Geburtstag / Kuhday, liebe Manuela:-)
    Noch viele Jahre Gesundheit und schöne Stunden auf der Weide mit Deinen Kumpels wünsche ich Dir!

  3. Tine sagt:

    Ahhh, Manuela <3 Patengrüße aus Braunschweig und herzlichste Glückwünsche zu deinem 13. Kuhday =) Du siehst wie immer toll aus mit deinem Herz auf der Stirn und kannst dir sicher sein: du hast das beste Zuhause gefunden, das man sich nur wünschen kann. Feier noch schön, deine Tine & Julian

  4. Christine sagt:

    Auch von mir alles alles Gute für Dich, liebe, ausnehmend hübsche Manuela.
    Die früheren Bilder, die Deinen Leidensweg dokumentieren, sind ja entsetzlich – wie gut, dass Du gerettet wurdest + erfahren durftest, dass Menschen auch liebe- und respektvoll sein können.
    Was für ein nett hergerichtetes Körbchen + Puschek hat Dir auch gleich gratuliert.
    Deine weissen Streifchen an den Beinen sind ja schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.