Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Tag im Leben von Graf Puschek auf Buten-Transsylvania

von Admin, am 12.06.2018.


Heute präsentieren wir euch einen typischen Tag im Leben unseres kleinen Vampirgrafen Puschek.

Der startet mit einer Runde Mistschieben im Hoftrac mit Jan. Denn obwohl Puschek die Nächte im Menschenbett eher bei Karin verbringt, ist er glühender Fan von unserem Bauer, also sind die Vorbereitungen zur hündischen Führerscheinprüfung absolute Chefsache und werden deshalb direkt auf Jans Schoß absolviert.

Danach wird raffiniert das Fortbewegungsmittel gewechselt und eine Runde Hundeporsche steht auf dem Programm. Dieses Gefährt liebt Puschek noch mehr als die Tracausflüge und er kläfft auf den Spaziergängen so lange, bis er endlich einsteigen darf. Es ist einfach ein zu gutes Gefühl, auf das restliche Hundeproletariat herunterzublicken, während selber die Lefzen im Fahrtwind flattern, ausgelöst vom Menschenmotor, der locker auf 2 bis 3 km/h Endgeschwindigkeit kommt.

Auf der Weide muss dann aber notgedrungen ausgestiegen werden, denn wenn der Hundeporsche ein Geländefahrzeug wäre, würde er ja Hundejeep heißen. Einfach sitzen bleiben geht aber auch nicht, schließlich gibt es wichtige Aufgaben für unseren Grafen zu erledigen. Erst wird überprüft, ob Lady Welle denn auch genug Vitamine in ihrem Kraftfutter hat, anschließend wird auch direkt gecheckt, ob diese Ernährung überhaupt anschlägt, indem der Bauch von unserer Lady kritisch von unten kontrolliert wird.

Selbst freche Kühe wie unsere Janne können Puschek nicht aus der Ruhe bringen. Wenn die Aktionen von dieser Seite zu tollkühn werden, gibt es kurz so eine heftige Ansage, dass die ungestüme Angreiferin, die eigentlich nur spielen wollte, sich sogar hilfesuchend an Karin wenden muss. Tja, Janne, eigene Schuld, wer sich mit dem niedlichsten Vampirgrafen der Welt anlegt, der muss sich nicht wundern, wenn einen dieser Versuch hochgradig verdutzt zurücklässt.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Ein Tag im Leben von Graf Puschek auf Buten-Transsylvania”

  1. Ute sagt:

    Temperamentvolles, kampflustiges kleines Dingelchen, der Puschek! Und M U T I G !!!
    Hat sich Euer Mitarbeiterproblem vielleicht geloest, jetzt wo Puschek sich so interessiert an der Arbeit und dem Wohlergehen der Kuehe zeigt?
    (Wie geht es denn eigentlich wirklich mit der Suche nach einem neuen Teammitglied?)

  2. Christine sagt:

    Der Kleine hat Power!
    Nachts ein schmusiger Bettbär, tagsüber voll mit seiner FS-Prüfung beschäftigt, dann lässt er sich in seiner rollenden Sänfte zum Rinderzählen und -necken kutschieren.
    Ja Pino und Pippilotta – Puschek schwingt schon das gräflich-spitzzahn-flauschige Zepter über Butenland!

  3. Monika sagt:

    Was für ein Wahnsinnstyp!

  4. Ellen sagt:

    Er scheint sich schon richtig gut eingelebt zu haben und voll aktiv. Schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.