Denn Tiere sind keine Maschinen

Blick in den Garten von Hof Butenland

von Admin, am 20.06.2018.

Selbstverständlich nutzen wir die Fläche auf Butenland auch zum Amusement unserer Vögel- und Insektenfreunde. Deshalb stösst man hier ständig auf Blumenwiesenbuffets, wir haben Insektenhotels eingerichtet, überall gibt es Ecken mit Wasserstellen und wir füttern die gefiederten wilden Nachbarn auch ganzjährig. Unter diesem Link hier https://www.facebook.com/BR24/videos/10156177828560336/?hc_ref=ARSPLeKwtMj2W7B4mRPMjeFororWxia_0yZ-h_QbRpfDny9jRO3WSA6aaGJYFe3Ws8M kann sich jeder darüber informieren, wie man schnell einen Garten insektenfreundlich macht.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Blick in den Garten von Hof Butenland”

  1. Avatar Christine sagt:

    Wirklich wunderschön – wie verzaubert! Butenland ist für Tiere + Menschen paradiesisch☆.

  2. Avatar Ute sagt:

    Letztes Jahr habt Ihr uns eine aehnliche Serie von Fotos gezeigt und mir fiel dazu ein Gedicht von ERIKA BELTLE ein. Dieses Jahr… na ja – hier ist ein weiteres Gedicht von ihr. Vielleicht gefaellt’s!

    Geliebte Erde
    Ja, ich liebe, Erde, dich mit allen Sinnen,
    liebe Wind und Wolke, Stein und Kraut
    und die Nacht, die kuehl mit feuchten Linnen
    Spinngewebe, Gras und Laub betaut;

    liebe all die Perlen in den Wiesen,
    drein das helle Morgenlicht sich draengt,
    Diamanten gleich, die zart verfliessen,
    bis die weisse Wolke sie empfaengt.

    Ja, ich liebe dich mit all den reinen
    Farben, Formen, wie du sie gebarst,
    die du in den Meeren, Blumen, Steinen
    Wunder ueber Wunder offenbarst.

  3. Avatar Petra Frank sagt:

    Wunderschön.

  4. Avatar Rielle sagt:

    Wie schön Euer Garten ist! Das Gedicht paßt perfekt dazu.

  5. Avatar Gabriele sagt:

    Sind das wunderschöne Fotos, wirklich wie im Paradies. Wie liebevoll, daß Ihr Euch auch noch um die Vögel und Insekten kümmert. Im Teich spiegelt sich ein Herz, das ist doch ein Zeichen der Liebe, die auf Hof Butenland lebt.
    Ich füttere auch die Vögel ganzjährig denn leider gibt es hier in der Großstadt immer weniger Insekten und Schmetterlinge, das macht sehr traurig und besorgt.
    @Ute: vielen Dank für das wundervolle Gedicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.