Denn Tiere sind keine Maschinen

Ben Hurschek

von Admin, am 06.06.2018.

Puschek hat sich sehr schnell in unseren alten Hundeporsche verliebt und kläfft bei den Spaziergängen deshalb so lange, bis er ins Cockpit darf. Er liebt es einfach, wenn ihm der Fahrtwind um die Ohren flattert und er sich dem Geschwindigkeitsrausch von einer Menschenstärke hingeben kann.
 
Allerdings möchte er von uns auch nicht zu abhängig sein und sucht sich deshalb vorsichtshalber Alternativmotoren. Schnell hat er verinnerlicht, dass auf Butenland alles nur auf freiwilliger Basis abläuft, also verhandelt er aktuell mit anderen Bewohnern. Dabei hilft es Puschek sehr, dass er neugierig und aufgeschlossen ist, jedem Bewohner absolut gelassen entgegenkommt und bei schwierigen Fällen wie zum Beispiel Gänsen als einzige Abwehrreaktion mal kurz mit seinen Vampirzähnchen fletscht.
 
Heute morgen führte er ein langes Gespräch mit Loriot, unserem fast 30jährigen Wallach. Der zeigte sich auch sehr interessiert, allerdings müssen wir den Ausgang der Verhandlungen im Auge behalten. Denn wenn Puschek demnächst zu Ben Hur mutiert und mit einer PS über den Hof düst, kommen wir an einem Sicherheitsgurt oder einem Sturzhelm wohl nicht mehr vorbei.

Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Ben Hurschek”

  1. Wo aus Wu sagt:

    Fotomäßig habt Ihr es echt drauf! Muss man mal ehrlich loben! Aber auch die anderen Dinge habt ihr offenbar voll im Griff, denn wie sonst kann man als Pferd nach 29 Jahren noch so gut aussehen! Das ist nicht selbstverständlich, wenn dieses Alter überhaupt erreicht wird. Und nächstes Jahr gibt’s eine große Sause für Lolle?

  2. Ute sagt:

    Also – ich bin sehr beeindruckt von Puscheks Furchtlosigkeit. Sein ganzer Koerper ist kleiner als Loriots Kopf….

  3. Admin Admin sagt:

    Und sein Selbstbewusstsein größer als das Haupthaus, das gleicht sich dann aus. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.