Denn Tiere sind keine Maschinen

Programmtipps

von Admin, am 09.05.2018.

Heute haben wir mal wieder 2 Programmtipps für euch. Das wäre zum einen die Sendung 37 Grad um 22.45 Uhr im ZDF. Dort geht es um den Fleischkonsum und die Fragen im hier https://www.facebook.com/ZDF37Grad/videos/1603985383053570/ verlinkten Video werden aufgeklärt. Leider kennen wir bereits die Antworten, aber dennoch kann es nicht schaden, dass sie nochmal im Fernsehen außerhalb der Nachtschleife kritisch bearbeitet werden.

Der zweite Tipp läuft leider fast parallel auf RTL. Die Sendung Stern TV präsentiert unter anderem ab 22.15 Uhr erschreckende Undercover-Bilder aus einem Milchviehbetrieb. Dort wurde neben anderen Schreckensszenarien dokumentiert, dass tote, bereits halb verweste Kühe neben ihren Artgenossen liegen, obwohl diese täglich zum Melkstand geführt werden. Der Link zur Sendung ist nichts für schwache Nerven, da bereits das Standbild die Tränen in die Augen schiessen lässt, also bitte den persönlichen Klick vorsichtig einsetzen: https://www.facebook.com/sterntv/posts/2086495808031440 Trotzdem ist es wichtig, auch diese Zustände anzusprechen, weil erstens niemand weiß, wieviele dieser „schwarzen Schafe“ aktuell ihr Unwesen treiben, und weil zweitens die Existenz dieser Horrorbetriebe das ganze System der Tierausbeutung dramatisch in Frage stellt, egal ob es sich um 10 oder um 1.000 Kriminelle handelt.


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Programmtipps”

  1. Ursula sagt:

    Danke für die Hinweise. Ich ahne schon das
    Grauen und kann mir diese Bilder nicht mehr
    antun, weil sie mich verfolgen und mir das
    Herz brechen. Allerdings sollten die Bilder
    Pflicht werden für alle, die sich mit Leichtig-
    keit über das weltweite Tierleid hinwegsetzen.
    Ich denke dabei auch an die aktuellen Peti-
    tionen von Peta. Ich wünschte, man würde die
    Bilder auf Fleischverpackungen und auf Milch-
    produkten abdrucken – wie bei Zigaretten.

  2. Ute sagt:

    „Jeder Deutsche isst im Durchschnitt 60kg Fleisch jaehrlich“? Das heisst aber doch, dass die eigentliche Zahl per Omnivoren hoeher liegt, denn in der Verallgemeinerung „jeder Deutsche“ sind ja dann nicht nur Fleischesser, sondern auch Vegetarier und Veganer mit eingeschlossen. Und wie lose wird das Wort „Fleisch“ gebraucht? Ist das inklusive Wurst, Fisch usw?
    So oder so: die Zahlen sind erschreckend, denn hinter ihnen verbergen sich unzaehlbare Grausamkeiten… Und auf wieviele Menschen auch immer die aus Tierleid entstehenden Produkte sich verteilen, ist letztendlich auch egal. Dass sie ueberhaupt existieren dagegen nicht.

  3. Wo aus Wu sagt:

    … und wieder mal erst nach 22 Uhr …

  4. Wo aus Wu sagt:

    … siehe auch hier:

    https://www.presseportal.de/pm/110736/3938907

    nur Text, keine Bilder. Angesichts dieses Berichtes frage ich mich, was die Damen und Herren der zuständigen Aufsichtsbehörden eigentlich so treiben und wofür die bezahlt werden.

  5. Ellen sagt:

    Das mit den Behörden ist wirklich so eine Sache – Wegschauen heißt die Devise, sonst könnten diese katastrophalen Verhältnisse und die für die Tiere inakzeptablen Haltungsumstände niemals in der Realität existieren. Dieses „Übersehen“ nimmt mittlerweile in unserer Gesellschaft Züge an, wo ich mich frage, wohin die Reise geht. Augen/Ohren zu – unglaublich. Bei den unsagbaren, leidvollen Bilder und Aufnahmen, die für einen kaum zu ertragen sind, frage ich mich, wie ein „Fleischesser“ dies ertragen kann, ohne aktiv zu werden und zu handeln. Diesen Strukturen gehört das Handwerk gelegt. Aber ich habe in einem Beitrag gelesen, dass die „große Koalition“ beschließen möchte, von unangekündigten Hof- und Stallvisiten Abstand zu nehmen. Das wäre nochmals ein Schlag ins Gesicht – Lobbyisten voran.

  6. Claudia sagt:

    Ich bin immer wieder fassungslos, wie viele Grausamkeiten, Qualen und Leid aufs Neue offengelegt werden. Plutarch soll gesagt haben:
    Für einen Bissen Fleisch
    nehmen wir einer Seele die Sonne und das Licht
    und verkürzen ihre Lebenszeit
    in einer Welt
    in die sie geboren wurde
    um Freude zu erleben.

    Ich wünsche mir, dass ganz viele Menschen diesen Beitrag auf RTL sehen, und so zum Nach-und Umdenken kommen.

  7. Wo aus Wu sagt:

    Der hier passt auch noch zum Thema „Regierung, Behörden und Böcke als Gärtner“:

    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-schweinerei-im-schlachthof-100.html

    Ans Tageslicht bringen so etwas nur private Initiativen. Und die möchte man künftig per Strafgesetzbuch ausbremsen. Das wäre nicht das erste Mal. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Allen Spätlesern noch eine gute Nacht & einen schönen Vatertag …

  8. irene sagt:

    Der ganze Film über den verdreckten Kuhstall ist in der Soko Tierschutzseite, ein Kalb und eine erwachsene schwache Kuh werden vom Mistabzieher weggeschleift. Die Toten haben es wenigstens hinter sich, aber sie sind dem Veterninäramt nicht aufgefallen bei der zwischenzeitlichen Kontrolle!

  9. Gabriele sagt:

    Mir reicht es schon Eure Worte zu lesen, anschauen kann ich mir solche Bilder nicht. Bekomme sie nie wieder aus dem Kopf und sie verstärken meine sowieso schon schweren Schlafstörungen. Es macht mich so wütend, das wir so ohnmächtig sind. Redest du mit Leuten über dieses Thema will sich keiner dazu äußern
    und es schwappt dir eine Welle der Gleichgül-
    tigkeit entgegen. Es ist wirklich zum kotz..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.