Denn Tiere sind keine Maschinen

Mieke muht Hallo

von Admin, am 22.05.2018.

Die 16jährige Mieke gehört seit dem Winter 2016 zu unserer Herde. Davor lebte sie jahrelang in Anbindehaltung. Als Andenken an diese schreckliche Lebensstation wurden bei ihrer Ankunft deformierte Klauen, alte Geschwüre und eine dreifache Sohlenbildung diagnostiziert. Außerdem war ihr Binde- und Stützgewebe stark in Mitleidenschaft gezogen worden, was nicht ausbleibt, wenn man sich täglich nur wenige Schritte bewegen darf. Kein Wunder also, dass Mieke direkt auf unsere Krankenweide gezogen ist, der Ort, wo alle unsere Sorgenfellchen leben, damit wir sie besser im Blick haben und bei Bedarf schneller eingreifen können.
 
Hier hat sich Mieke aber zum Glück super erholt. Sie bekommt nun endlich eine regelmäßige Klauenpflege und das Gewebe hat sich durch tägliche Spaziergänge und anderen Seniorensport sehr gut entwickelt. Der ganze Verlauf ist so zufriedenstellend, dass Mieke eigentlich in der großen Herde mitlaufen könnte. Einziges Problem dabei: Mieke hat dazu überhaupt keine Lust.
 
Wir vermuten, dass sie eine so große Gruppe Rinder einfach nicht gewohnt ist und deshalb die kleine Runde auf der Krankenweide bevorzugt. Bestimmt möchte sie auch nicht auf die tägliche Pflege ihrer Freundschaften verzichten. Garantiert spielt auch Oma Martes bombastischer Kleekuchen, den sie ihren Freundinnen jeden Tag zur Klatsch- und Tratschrunde serviert, eine größere Rolle bei der Entscheidung.
 
Aber es ist auch egal, warum sich Mieke so entschieden hat. Sie möchte auf der Krankenweide bleiben, also darf sie das auch, ohne dabei simulieren zu müssen. Dass hier alle über ihr Schicksal selbstbestimmen, ist schließlich einer der wichtigsten Butenland-Grundsätze. Den darf und soll natürlich auch Mieke konsequent ausleben.

Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Mieke muht Hallo”

  1. Christine sagt:

    Hübsche Mieke mit dem zartfedrigen Haarwirbel – da bist Du genau am richtigen Platz – auf Butenland darf jedes Tier selbst bestimmen, wo es am schönsten ist und das ist gut so.

  2. ines sagt:

    Wieder einmal ein dickes Dankeschön an die Menschen auf Butenland für ihre Umsicht und Fürsorge!

  3. Ute sagt:

    Ich erinnere mich daran, dass Mieke innerhalb weniger Tage nach ihrer Ankunft ein Adventstuerchen aufmachen durfte – was fuer ein Unterschied in ihren erfahrenen Welten! Ein in einem schmutzigen Stall angekettetes Leben ihre erste Welt, absolute Freiheit heute…

  4. Gabriele sagt:

    Mieke, was bist Du für ein schönes Mädchen. Deine grossen, wohlgeformten Hörner und Deine puschelligen Ohren, die nicht von diesen schrecklichen Ohrmarken verunstaltet werden, rahmen Dein edles und sanftes Gesicht ein. Die fünf schwarzen Punkte auf Deiner Nase sehen aus wie ein kleines Gesicht. Bleibe ruhig auf der Rehawiese und genieße Deine Freiheit, lange genug bist Du gequält worden, endlich kannst Du entscheiden, wo Dein Lieblingsplatz ist. Ich wünsche Dir ganz viel Gesundheit, Du süße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.